×

«Dribble Stars», viel Schweiss und lästige Blase beim Schülerturnier des FC Wetzikon

Die Feierlichkeiten zum 100-Jahre-Jubiläum des FC Wetzikon sind am Mittwoch mit einem Schülerturnier auf der Meierwiesen eröffnet worden.
Spass, Hitze und kreative Teamnamen prägten das 100-Jahre-Jubiläum des FC Wetzikons. (Foto: WC Wetzikon)
Leserbeitrag

Die Feierlichkeiten zum 100-Jahre-Jubiläum des FC Wetzikon sind am Mittwoch mit einem Schülerturnier auf der Meierwiesen eröffnet worden. Spass, Hitze und kreative Teamnamen prägten den Anlass.

«Ich habe mega geschwitzt. Aber jetzt gibt es immerhin ein Glace.» Für den neunjährigen Davin von den Teufelstiger (Kategorie erste und zweite Klasse) fand der Event auf dem Wetziker Sportplatz einen würdigen Abschluss. Über 300 Primarschüler jagten am Mittwochnachmittag mehrere Stunden lang dem Ball nach. In den insgesamt 69 Partien blieben zum Glück alle vor gröberen Verletzungen verschont.

Am schlimmsten traf es wohl Schiedsrichter Rino Bonvicini. Dessen Blase am linken Fuss konnte zwar umgehend behandelt werden, die Aktiv-Karriere des 69-jährigen dürfte aber dennoch einen herben Rückschlag erlitten haben.

Weidenhaus voraus

Diverse Teams wurden ihren teils kreativ gewählten Team-Namen gerecht: So spielte der «FC Dribble Stars» (fünfte Klasse) als Letzter seiner Gruppe mehr fürs Auge als fürs Punktekonto, derweil «die gemischten Allstars» (dritte Klasse) hochüberlegen siegten.

Als bei der Siegerehrung eine Gruppe blaugekleideter Kids lautstark «Wer hätt gunne? Weidenhaus!» skandierte, war auch klar, wer auf Stufe der Viertklässler gewonnen hatte: Der FC Weidenhaus.

Grinsende Kinder, soweit das Auge reicht

Im Vordergrund stand aber für alle der Spass am Fussball. Das bestätigte auch Organisationskomitee-Chef Rolf Jaggi, der von einem äusserst gelungenen Anlass sprach. Primarlehrer Gabor Büsser, der mit dem «FC Foxes» und den «Foxtowners» (vierte Klasse) am Start stand, war begeistert vom Turnier: «Alles war tipptopp organisiert. Die Kinder haben non-stop gegrinst – und so muss es doch sein.»

So verkörperte das Team «Just for Fun» (sechste Klasse) den Event wohl am besten: Null Punkte bei einem Torverhältnis von 1:16, und die zwölfjährige Spielerin Louisa meinte im Anschluss: «Unser Motto war Spass und nicht Gewinnen. Das haben wir voll erreicht.»

Ort:
8620 Wetzikon