×

Die generation-f lädt ein

Das Lebkuchenhausbauen im Wagerenhof in Uster, war eines der Angebote im Rahmen der Aktion generation-f. (Foto: Tanja Frei)
Leserbeitrag

Kommenden Sonntag, 5. De­zember, ist der internatio­nale Tag der Freiwilligen. Dieser bildet den Schluss­punkt der Aktion generati­on-f. Im Rahmen der Aktion bieten Vereine und Organi­sationen der Bevölkerung die Gelegenheit, mehr über ihre Tätigkeit zu erfahren.

Die Leistung und Bedeutung von freiwilligem Engagement für den Einzelnen sowie für die Bevölkerung geht im Alltag oft vergessen. Sie den Menschen wieder einmal bewusst zu machen, ist ein wichtiges Ziel der von benevol Zürioberland in­itiierten Aktion generation-f. So divers wie die Möglichkeiten freiwilligen Engagements sind, so unterschiedlich sind auch die Freiwilligen selbst. Allen ge­meinsam ist aber die Freude an der Tätigkeit, verbunden mit dem Wissen, etwas Gutes zu tun. Das und nicht das Alter ist das gemeinsame Merkmal der Freiwilligen, der sogenannten «generation-f». Rund 30 regionale Organisationen beteiligen sich an der Aktion und bieten die Möglich­keit, ihre Angebote von und für Freiwillige kennenzulernen.

Bereits fanden zahlreiche Anlässe statt. Bedingt durch die erneute Covid-19-Situation mussten Aktivitäten teils kurzfristig angepasst werden und/oder fanden in kleinerem Rahmen statt. Trotzdem gab es schöne Begegnungen, bereichernde Erfahrungen und konnten neue Freiwillige gewonnen werden. Geschätzt von den mitwirkenden Vereinen und Organisationen wird aber auch die im Rahmen der Aktion stattfindende Vernetzung untereinander. «Für mich war das Schönste, dass vier Freiwilligenorganisationen zusammengearbeitet haben, um die Passanten auf die Aktion generation-f aufmerksam zu machen», so das Fazit einer Vereinsvertreterin.

Letzte Anlässe
Noch besteht für Interessierte die Gelegenheit, die Tätigkeit von Organisationen mit Freiwilligen kennen zu lernen. Eine Übersicht der regionalen Angebote findet sich auf der Aktionsseite hier.

Ort:
8330 Pfäffikon