×

Der Frauenturnverein Wila stellt sich vor

Leserbeitrag

Eine bunt durchmischte Schar Frauen im Alter von 35 bis fast 90 Jahren mit unterschiedlichen Lebensgeschichten, die sich in verschiedenen Lebenssituationen befinden, aber die Gemeinsamkeit schätzen, Spass an der Bewegung und Freude am Beisammensein haben - das ist der Frauenturnverein Wila. 

Das wöchentliche Training, eine gemeinsame Vereinsreise, ein Wintersport-Weekend, das jährliche Schlussturnen und eine Darbietung an der Turnerunterhaltung gehören genauso zum Jahresprogramm wie das Mithelfen und Organisieren von verschiedenen Vereinsanlässen.

Training in zwei Gruppen

Da eine Altersspanne von über 50 Jahren und 39 aktiven Turnerinnen unterschiedliche körperliche Fitness-Niveaus mit sich bringen, wird am Montagabend jeweils in zwei Turnhallen trainiert. Die eine Gruppe, die sogenannte Wettkampfgruppe, trainiert in der Turnhalle Schochen. Mit möglichst vielen motivierten Turnerinnen wird in der Regel einmal im Jahr an einem Turnfest teilgenommen und  auch die Darbietung an der Turnerunterhaltung wird durch diese Gruppe aufgeführt.

Um auf der Bühne keinen schlechten Eindruck zu hinterlassen und auch am Turnfest eine tolle Punktzahl zu erreichen, wird das Jahr hindurch fleissig Kraft, Ausdauer und Kondition trainiert. Die Leiterin Moni Monn bringt immer wieder neue, herausfordernde und schweisstreibende Übungen mit ein, sodass manche Turnerin auch an den Tagen nach dem Training noch davon zehrt. Spiele wie Faustball, Indiaca oder Volleyball gehören meistens noch zur Abrundung eines Trainingsabends.

Gegenseitiger Respekt

In der anderen Gruppe sind Turnerinnen im Alter von 50 bis 85 Jahren, welche teils schon seit Jahren oder Jahrzehnten im Verein sind. Sie turnen in der Turnhalle Eichhalde. In dieser Gruppe ist das Mitmachen an einem Wettkampf kein Thema mehr, oder nur ganz selten. Im Vordergrund stehen die Ganzkörpermobilisation und -koordination. Diese werden etwa mit Pilates oder mit Übungen mit dem Theraband, einem Ball, einem Langstab oder mit Hanteln aus PET-Flaschen trainiert. Auch werden immer wieder Parcours an verschiedenen Posten oder Geräten absolviert. Die Leiterin Helene Andrist freut sich, dass jede Turnerin ihrer Gesundheit angepasst das Beste gibt, um alles mitturnen zu können und ihre Gruppe eine gesunde Mischung aus Turnerinnen ist, die jede respektiert, wie sie ist.

Gemütliches Beisammensein

Nach den Trainings treffen sich beide Gruppen in einem Beizli und lassen den Abend bei gemütlichen Gesprächen ausklingen. Neben dem körperlichen Training steht beim FTV Wila auch das Gesellschaftliche klar im Vordergrund. Was jede einzelne Turnstunde verbindet, ist das Lachen und die Freude am Beisammensein. 

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Unter www.ftvwila.ch sind alle wichtigen Infos und Kontakte aufgeschaltet.

Ort:
8492 Wila