×

34. Burgstockturnier in Rheineck

Leserbeitrag

Am vergangenen Sonntag fand das alljährliche Burgstockturnier auf der Eternitanlage in Rheineck zum 34-sten Mal statt. Aufgrund der Corona-Massnahmen wurde es vom Juni in den Juli verschoben. Insgesamt waren 71 Teilnehmer am Start.

Strahlender Sommertag

Damit alle Regeln eingehalten werden, stand denn vier Runden nichts im Wege und das Turnier wurde wie geplant um 7.30 Uhr bei angenehmen Temperaturen gestartet. Es wurde ein strahlender Sommertag. Heuer nahmen Fritz Freiburghaus, Roli Schnyder, Marcel Ilg in der Kategorie Senioren 1 und Peter Weber bei den Senioren 2 für den MC Effretikon am Turnier teil.

Hart erkämpfter Sieg

Fritz trat gegen 18 weitere Senioren an. Er setzte sich mit einer sehr guten 22-er Startrunde an die Spitze des Feldes. Die  nächste Passe beendete Fritz mit 24 Schlägen und behielt damit die Führung. Die dritte Runde (29) lief bei weitem nicht so gut und warf ihn um zwei Ränge zurück. Im letzten Durchgang drehte Fritz nochmal auf und erkämpfte sich mit einer tollen 21 und einem Total von 96 Schlägen den Sieg, 2 Punkte vor dem Zweitplatzierten Remo Arnold (MC Pilatus & Romanshorn) und knapp dahinter mit insgesamt 99 Schlägen Stefan Albisser (MC Pilatus & Romanshorn). Roli lief es nicht ganz nach Wunsch. Mit Rundenergebnissen von 26/27/23/27 und total 103 Punkten sicherte er sich den guten fünften Rang. Marcel Ilg landete mit 122 Schlägen auf dem 16-ten Schlussrang.

Der Kategoriensieger sowie Tagessieger

Mit 29 Spielern war die Kategorie Senioren 2 die Grösste an diesem Turnier. Peter spielte mässige Runden mit 28/26/28/24. Das Total von 106 Schlägen brachte ihm den 10-ten Schlussrang ein. Der Kategoriensieg ging an Daniel Graber (MGC Rheineck) mit 96 Schlägen. Hermann Türtscher (UBGC Hörbranz) belegte mit 97 Punkten den 2-ten Platz, vor Walter Ammann (MGC Rorschach) mit 98 Punkten. Den Tagessieg holte sich der einheimische Roman Jussel, in der Kategorie Herren, mit sehr guten 88 Punkten.

Trotz Corona

Der MGC Rheineck feierte sein 50-jähriges Bestehen und schenkte jedem Spieler und jeder Spielerin einen Jubiläumsball. Der Mitbegründer Leonhard Borer und seine Frau Rita Borer wurden geehrt für 40 Jahre aufopfernde Führung und Pflege der Minigolfanlage. Die Teilnehmer konnten sich trotz den speziellen Corona-Umständen, einmal mehr an einem sehr gut organisierten Turnier und erstklassiger Verpflegung erfreuen. Das nächste Burgstockturnier wird bereits mit Freude erwartet.

Ort:
8307 Effretikon