×

Neue Autos für den Rollstuhlbus-Verein

Leserbeitrag

Nach 270‘000 respektive 190‘000 Fahrkilometern mussten die Fahrzeuge des Vereins Rollstuhlbus Zürcher Oberland ersetzt werden. Ende 2019 wurde die Firma Von Rotz in Dussnang beauftragt, zwei VW Caddys umzurüsten. «Die Firma Von Rotz war für den Autokauf und den Umbau zuständig. Die Fahrzeuge sind auf dem neusten Sicherheitsstandard», freut sich Walter Hilty. Er ist seit fünf Jahren Vereinspräsident und seit bald 30 Jahren ehrenamtlich für mobilitätsbehinderte Menschen unterwegs. «Unsere Fahrgäste geniessen höchsten Komfort und hohe Sicherheit.»

Die beiden Autos werden am 14. Juli von Dussnang nach Hinwil überführt, wo sie den Fahrern nach einer Instruktion übergeben werden.

4 statt 60 Fahrten pro Woche

Hilty bedauert, dass die Fahrzeuge aufgrund des Coronavirus nicht an einem kleinen Fest vorgestellt werden können. «Unsern Mitgliedern, Gönnern und Freunden verdanken wir die neuen Fahrzeuge», sagt Hilty.

Vor dem Lockdown leistete der Verein mit seinen drei Autos 60 Fahrten pro Woche. Während nur noch zwei bis vier Fahrten pro Woche. Erschwerend hinzukam, dass die freiwilligen Mitarbeiter – die Fahrer – alle über 65 Jahre sind. «Bedingt durch den Rückgang der Fahrten mussten wir die Autonummer unseres grösseren Transporters abgeben. Der Mindestabstand konnte nicht eingehalten werden», berichtet Hilty. In diesem Bus hat es Platz für vier Personen in Rollstühlen. Seit dem 6. Juli ist das Fahrzeug wieder im Einsatz.

Ort:
8340 Hinwil