×

Grüne Wetzikon fordern lokales Impulsprogramm

Leserbeitrag

Die Wetziker Wirtschaft wieder in Schwung bringen. Die Grünen fordern, dass der Stadtrat mit einem lokalen Impulsprogramm Massnahmen beschliesst, welche lokale Wertschöpfung generieren und den erwarteten Nachfragerückgang kompensieren.

Die vom Bund- Kanton- und der Stadt Wetzikon beschlossenen Corona- Unterstützungskredite für Firmen und Kleinstbetriebe sind allesamt nach einer gewissen Frist rückzahlbar. Zudem steuert die Weltwirtschaft auf eine Rezession hin. Auch in der Schweiz wurden die Konjunkturprognosen bereits im März nach unten korrigiert. Die Szenarien, die der Bundesrat am 8. April 2020 vorgestellt hat, rechnen mit einem BIP-Verlust bis Ende Jahr von -7% bis -10%. Kurzarbeit und die COVID-Liquiditätskredite verhinderten eine erste Konkurswelle. Es gilt jedoch sicherzustellen, dass nach der Aufhebung des Lockdowns keine Zweitrundeneffekte (Firmenbankrotte, Entlassungen, Kreditausfälle) eintreten. Die Grünen fordern den Stadtrat auf zusätzliche Massnahmen wie folgt zu ergreifen, resp. dem Parlament vorzulegen, sofern es die Finanzkompetenz des Stadtrates überschreitet:

  • Es soll ein lokales Impulsprogramm erstellt werden mit Massnahmen, die lokale Wertschöpfung generieren und den erwarteten Nachfragerückgang kompensieren.

  • Es soll ein Härtefallfonds eingerichtet werden, für Firmen und Kleinstbetriebe, welche nicht in der Lage sind, die von der Stadt Wetzikon gewährten Covid-Kredite zurückzuzahlen.

  • Es sollen im 2021 und 2022 geplante Investitionen um ein Jahr vorgezogen werden, sofern diese technisch und planerisch umsetzbar sind und mehrheitlich von lokalen Firmen umgesetzt werden können.

     

Ort:
8620 Wetzikon