×

Sieg der D-Junioren FC Turbenthal

Leserbeitrag

Sehr überzeugend bezwangen die D-Junioren des FC Turbenthal den Gegner am letzten Samstag, den FC Wiesendangen, mit jeweils 13:2 Toren. Nach den vergangenen vier makellosen Partien steht das Team nun ohne Verluste an der Tabellenspitze. Normalerweise werden Mannschaftsfotos der Teams vor einem Spiel gemacht. Hier fällt das Lächeln den Akteuren leichter als nach einem verlorenen Spiel. Nicht so am letzten Samstag.

Müde, verschmutzt und nass stellten sich die D-Junioren des FC Turbenthal mit den beiden Trainer für das Erinnerungsbild auf. Sie waren gut gelaunt nach dieser überzeugenden Vorstellung. Der Gast war an diesem regnerischen Samstagvormittag, der FC Wiesendangen, der mit 13:2 besiegt wurde. Das Resultat hätte jedoch noch viel extremer ausfallen können, wenn die Tösstaler mit den Chancen nicht frivol umgegangen wären
 

Das Spiel hatte knapp drei Minuten gestartet, als Damjan Tosic aus weiter Distanz einen Ball über den Gegner und den zu weit vom Tor postierten Spieler hievte. Dies war der spektakulärste Treffer in dieser Partie und ein toller Auftakt was vor allem unsere Sportwettfreunde begeistert hat, die Seite sportwette.net hatte im Vorfeld den Tipps auf ein schnelles Tor gegeben. Circa eine Minute später erhöhte der FCT dann auf 2:0, legte dann anschließend eine kleine schöpferische Pause ein, die es dann dem Gegner erlaubte, den Score zu eröffnen.
 

Nach den vier Spielen liegt der FCT nun mit einem Punktmaximum an der Tabellenspitze und hat in jeder Partie etwa zehn Treffer erzielt.

 

Kurze Baisse

Ins zweite Drittel startete der FCT mit neuen Kräften, aber diese hatten Mühe, den Rhythmus zu finden. Kein Wunder, denn sie hatten eine halbe Stunde bei Kälte und Nässe auf ihren Einsatz gewartet. Bald lief es aber wieder wie am Schnürchen. Auch das zweite Drittel ging an den Platzclub, diesmal mit 4:1. Nach einer kurzen Pause – alle waren froh, dass es so schnell wie möglich weiterging – erfolgte der Anpfiff zum letzten Drittel.

Die Überlegenheit der Turbenthaler wurde immer drückender, es kam zu zwei oder drei richtigen Slapstick-Szenen vor dem Tor der Gäste. Dass sie «nur» noch vier Tore kassierten, lag weniger an ihrer Abwehrstärke als vielmehr am fehlenden Abschlussglück und -können des FCT. Es darf aber keineswegs der Eindruck entstehen, den D-Junioren mangle es an Qualität. Das Gegenteil ist der Fall. Die beiden Trainer, Markus Dohner und Nicola Caloiero, haben aus ihren Schützlingen eine schlag- und kampfkräftige Equipe geformt, die gegen viele Gegner bestehen wird.

Dies beweist ein Blick auf die Rangliste: Nach vier Spielen liegt der FCT mit dem Punktmaximum an der Tabellenspitze und hat dabei in jeder Partie durchschnittlich fast zehn Treffer erzielt. 

 

 

Ort:
8320 Fehraltorf