×

Vortrag im Gemeindehaus Wildberg

Vortrag im Gemeindehaus Wildberg

Leserbeitrag

Bald ist es wieder soweit – das Bitcoin Halving 2020. Nur noch wenige Wochen müssen vergehen, bis der große Tag da ist. Doch ist das wirklich ein Grund zum Feiern, oder nicht? Was ist dieses Event eigentlich und was sollten die Investoren und Miner darüber wissen?

 

Was ist das Bitcoin Halving Event eigentlich?

Bei der Einführung von Bitcoin hat der Erfinder Satoshi Nakamoto festgelegt, dass sich die maximale Anzahl der Bitcoins auf 21.000.000 beläuft. Doch diese Anzahl ist nicht seit der Einführung im Umlauf. Vielmehr muss aktives Mining betrieben werden, um neue Bitcoins zu schürfen. Hierfür müssen sogenannte Blockchain generiert werden, dafür erhalten die Miner eine Belohnung, die als Block Reward bezeichnet wird. Diese Belohnung soll die aktiven Miner für den Aufwand entschädigen.

Die Miner sind auf den gesamten Planeten verteilt und für viele lohnt sich der Aufwand. Allerdings steigt die Schwierigkeit neue Bitcoins zu schürfen mit der Anzahl der Coins, die im Umlauf sind. Darüber hinaus hat Satoshi Nakamoto eine Funktion eingebaut, dass zu schnelles Mining verhindert - das Bitcoin Halving. Konkret handelt es sich hierbei um die Halbierung der Block Reward.

Vor dem ersten Halving erhielten die Miner 50 BTC. Das Halving findet alle 210.000 Blöcke statt. Im Durchschnitt dauert es rund zehn Minuten bis ein neuer Block generiert wird. Umgerechnet werden also 144 Blöcke am Tag abgeschlossen. Das entspricht ungefähr vier Jahre.

Das erste Bitcoin Halving Event fand im Jahr 2012 statt, dabei hat sich die Belohnung von 50 BTC auf 25 BTC reduziert. Das zweite Event fand im Jahr 2016 statt, wodurch sich die Belohnung auf 12,5 BTC reduzierte. Das ist auch jener Betrag, den die Miner zurzeit für einen Block erhält. Am 12. Mai 2020 wird das nächste Event stattfinden, wodurch die Belohnung auf 6,25 BTC schrumpft. Vor allem ist dieses Event aus diesem Grund für die professionellen Bitcoin Trader interessant, die beispielsweise die Software Bitcoin Profit nutzen.

 

Das Halving erfüllt seinen Zweck

Diese digitale Währung stellt eine dezentrale Währung dar, die unabhängig von jeder Regierung und allen Intuitionen ist. Der Bitcoin entstand mit der Absicht, eine digitale Währung zu schaffen, die sicherer und stabiler ist, als die herkömmlichen Währungen.

Das Geldsystem, das zurzeit auf den gesamten Planeten verwendet wird, hat keinen wahren Wert. Bis in die 70er Jahre gab es noch den Goldstandard, dabei wurde der Wert des US-Dollars mit Gold abgeschert. Doch dieses System gibt es nicht mehr. Somit haben sich die Werte von den Notenbanken vom Sachwert entkoppelt, hier wird von einer sogenannten Fiat-Währung gesprochen.

Die Notenbanken sind für die Menge der Währungen verantwortlich. Dabei verfügt die Geld-Politik über zwei Stellschrauben, um auf die Wirtschaft Einfluss zu nehmen. Die erste Möglichkeit ist die Steuerung der Menge und die zweite Möglichkeit ist die Kontrolle über die Nachfrage.

In schweren Zeiten zeigt sich immer wieder deutlich, dass die Anpassung der Geldmenge eine einfache Lösung ist, um auf das Konstrukt einen großen Einfluss zu nehmen. Mit Gold könnte so eine Anpassung nicht stattfinden.

Bitcoin besitzt in einigen Punkten die gleichen Eigenschaften wie Gold. Die Anzahl ist begrenzt, weshalb es in endliches und somit rares Gut ist. Darüber hinaus muss ein Bitcoin geschürft werden, was eine weiter Parallele zu Geld darstellt.

Welche Auswirkungen wird das Halving 2020 haben?

Die Erfahrungen der letzten Events zeigte, dass die Kurse steigen. Allerdings sehen einige Experten das Halving kritisch, Bitcoin ist schon lange im Mainstreambereich und immer mehr Trader handelt mit der digitalen Währung, wodurch der Kurs stark beeinflusst wird.

 

Ort:
8489 Wildberg