×

Herzkranke sind auf Spenden angewiesen

Herzkranke sind auf Spenden angewiesen

Leserbeitrag

Jetzt spenden

Wegen der Coronavirus-Krise wird der Herzlauf am Pfäffikersee aufs nächste Jahr verschoben. Spenden werden aus guten Gründen trotzdem jetzt gesammelt. 

Die noch grössere Herausforderung

Für Familien mit herzkranken Kindern ist der Alltag auch ohne das Coronavirus schwierig genug. In der aktuellen Situation ist ihr Leben eine noch grössere Herausforderung. Die Geschwister von herzkranken Kindern können nicht zur Schule, die so wichtigen Grosseltern können bei der Betreuung nicht helfen. Freunde oder Nachbarn können nicht einfach helfen, wenn ein Herzkind im Spital ist oder ins Spital muss. Das Risiko einer Ansteckung ist zu gross. Gerade in diesen Zeiten wären Spendeeinnahmen von doppelter Wichtigkeit gewesen. Die Spenden, die diesen Mai am Herzlauf am Päffikersee eingelaufen worden wären, fehlen jetzt. Aus diesem Grund hat der organisierende Verein seinen Slogan «Zeig Herz, lauf mit!» in  «Zeig Herz, spende mit!» geändert.    

Wofür das Geld eingesetzt wird

Für Familien von herzkranken Kindern entstehen erhebliche Mehrkosten, da immer ein Elternteil im Spital beim kranken Kind ist: Es sind tägliche Fahrspesen ins Spital, Kosten für den Aufenthalt von Eltern in der Nähe des Kinderspital oder zusätzliche Verpflegungsspesen. Aber auch Kosten für den Betreuungsaufwand der grösseren Geschwister und für familienergänzende Rehas der herzkranken Kinder fallen an.

Die Spendengelder kommen vollumfänglich Familien von herzkranken Kindern in der Schweiz zu gute. Unter der IBAN CH26 0070 0110 0038 1883 9 können interessierte Personen dem Verein „Zeig Herz, lauf mit !“ Spenden zukommen lassen. 

Herzlauf verschoben

Nachdem der Bundesrat am 13. März die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung sowie zur Eindämmung des Coronavirus massiv verschärft hat, entschied sich der Vorstand und das OK zur Absage und zur Verschiebung des diesjährigen Herzlaufs am 17. Mai. «Herzkranke Kinder gehören zur Risikogruppe. Diese Kinder und deren Familien sind der Mittelpunkt jedes Herzlaufs. Es liegt in unserer Verantwortung sie zu schützen», sagt Vereinspräsidentin Daniela Hänni.

Herzlichen Dank

Von Herzen danken möchte der Vorstand und das OK allen Sponsoren, Läufern, Besuchern, und den vielen freiwilligen Helfern. «Wir hoffen auf die Unterstützung von allen im nächsten Jahr», so Hänni, «Vor allem hoffen wir, alle im nächsten Jahr gesund wieder zu sehen.»

Ort:
8330 Pfäffikon