×

Musikgesellschaft Fehraltorf gefällt mit fetziger Musik

Musikgesellschaft Fehraltorf gefällt mit fetziger Musik

Leserbeitrag

Die Musikgesellschaft Fehraltorf (MGF) lud am 25. und 26. Januar 2020 zu den Jahreskonzerten in die Mehrzweckhalle Heiget. Das diesjährige Motto: Traditionen.

Bereits die munter aufspielenden Musikerinnen und Musiker der MGF Talents vermochten das Publikum zu begeistern. Der Dirigent Melvin Henschel stellte eine gelungene Auswahl an traditionellen Kompositionen zusammen. So kamen bekannte Titel wie «Grüezi wohl Frau Stirnimann», «Kalinka», «Oye Como Va», «Zoge am Boge» und «Bella Ciao» zur Aufführung.

Kempttal-Örgeler zu Gast

Mit der feierlichen Ceremonial Fanfare eröffnete die MGF ihren Konzertteil, unter der bewährten Leitung von Raphael Honegger. In «Around the Whiskey Jar», einem auf fünf irischen Volkslieder basierenden Medley, kam das Publikum in den Genuss einer Gesangseinlage des Musikkorps. «Cielo Andaluz» (ein Pasodoble) und «La Dolce Vita» (bekannt aus Federico Fellini's Film) beendeten den ersten Konzertteil.

Nach einem fulminanten Start mit dem Russischen Konzertmarsch «A Battery go to the position» begrüsste die MGF ihre «Special Guests», einige Musikerinnen und Musiker der Kempttal-Örgeler. Der gemeinsame Auftritt mit «Böhmischer Traum» und «Malojawind» wurde vom Publikum bejubelt.

Fetzige Musiktitel

Nach «The Ecstasy of Gold» (Filmmusik aus «Zwei gloreiche Halunken») und «New York, New York», dem bekanntesten Lied über New York City, folgten mit «At the Mambo In» (eine harte Probennuss) und «Boogie Express» zwei fetzige Titel.

Zum Abschluss kam mit der Komposition «A Klezmer Karnival» eine ursprünglich aus dem Judentum stammende Volksmusiktradition zur Aufführung. Das Publikum bedankte sich mit langanhaltendem Applaus und forderte Zugabe um Zugabe.

Ein Konzertwochenende mit wunderbaren Kompositionen ist bereits wieder Vergangenheit. An dieser Stelle richtet die MGF ein herzliches Dankeschön an ihr treues und begeisterungsfähiges Publikum aus.

Ort:
8320 Fehraltorf