×

Das Hallenturnier des FC Turbenthal überschreitet die Landesgrenzen

Das Hallenturnier des FC Turbenthal überschreitet die Landesgrenzen

Stolz präsentieren die D-Junioren zusammen mit ihren Trainern den gewonnenen Pokal. (Foto: Werner Tüscher)
Vereinsmeldung

Am Hallenturnier des FC Turbenthal waren 28 Mannschaften beteiligt - als Premiere auch zwei aus dem benachbarten Ausland.

Mit den Anlässen für die E-, D- und C-Junioren ging die 24. Austragung der FCT-Hallenturniere zu Ende. An den vier Turnieren waren 28 Mannschaften beteiligt – die meisten aus dem Kanton, aber als Premiere zwei aus dem benachbarten Ausland. Diese nahmen auch gleich zwei der Siegerpokale mit nach Hause; die beiden anderen bleiben beim FC Turbenthal.

FCT legte eine Schippe zu

Der Samstag gehörte zunächst den E-Junioren; der FC Turbenthal war sowohl am Vor- wie auch am Nachmittag mit zwei Mannschaften vertreten. Weitere Mannschaften aus dem Tösstal waren nicht dabei, dafür am Nachmittag ein Team des FC Koblach. Koblach liegt jenseits des Rheins in Österreich und ist in einer guten Autostunde zu erreichen.

Der FCT startete mit je einem torlosen Unentschieden verhalten ins Turnier. Dann aber legten die Schützlinge von Trainer Wolfgang Pandiani eine Schippe zu, gestalteten die nächsten vier Spiele siegreich, bevor sie auf die beste Mannschaft des Vormittags trafen, den FC Phönix-Seen aus Winterthur. Schon vor diesem Gruppenspiel zeichnete sich ab, dass sich diese beiden Teams auch im Final nochmals gegenüberstehen würden. Das erste Kräftemessen ging torlos aus; beim Finaldurchgang siegte nicht die bessere, sondern die glücklichere Equipe: eben der FCT. Weniger gut erging es der Mannschaft von Angelo Albin; zwei Unentschieden – neben vier Niederlagen – waren die ganze Ausbeute. Das bedeutete Schlussrang sechs.

Turniersieger aus Deutschland

Das zweite Turnier vom Samstag begann ziemlich turbulent; denn zwei der gemeldeten Mannschaften erschienen nicht. Der FCT belegte die Ränge drei und sechs; der Siegerpokal überquerte Rhein und Grenze: Er ging zoll- und gebührenfrei an den FC Koblach nach Vorarlberg.

Ein Leckerbissen war das C-Turnier vom Samstagabend. Erstaunlich – und überaus erfreulich –, über welch stupende technische und taktische Fertigkeiten die Akteure verfügen. Knappe Entscheidungen waren die Regel, einzig die Gäste vom VFB Friedrichshafen liessen nichts anbrennen. Sie gewannen alle ihre Spiele zu Null und wurden damit souveräne Turniersieger. Der FCT wusste erst zu glänzen, als es um nichts mehr ging. Im Kampf um den zweitletzten Platz sorgte er mit einem 5:1-Sieg für das höchste Resultat des ganzen Abends.

D-Junioren sicherten sich Pokal

Für den diesjährigen Turnierabschluss waren die D-Junioren zuständig. Der FCT hatte ein schlagkräftiges Team am Start. Der Zufall wollte es, dass die erste und die letzte Partie des Turniers identisch waren: Im Gruppenspiel trennten sich der FCT und der FC Industrie Turicum 1:1; im abschliessenden Finalspiel triumphierte der FCT und sicherte sich damit den begehrten Pokal. Die beiden Trainer Markus Dohner und Nicola Caloiero zeigten sich hoch erfreut über die Leistung ihrer Schützlinge.

Auch der FC Kollbrunn-Rikon schickte eine Mannschaft ins Rennen. Nach Rang zwei in der Gruppenphase scheiterten unsere Nachbarn höchst unglücklich im Halbfinal und mussten sich schliesslich mit Rang drei begnügen. Der Ruhm des FCT-Hallenturniers ist – wie die diesjährige Austragung zeigt – über die Landesgrenzen vorgedrungen. Nächstes Jahr steht das 25-jährige Jubiläum an. Höchste Zeit also, dass man beim FC Barcelona, bei Ajax Amsterdam oder bei Olympique Marseille auf den Anlass im beschaulichen Tösstal aufmerksam wird. (Werner Tüscher, Turbenthal)

Ort:
8488 Turbenthal