×

Schüler der Sekundar- und Bezirksschule Lindau erfahren Technik hautnah

Schüler der Sekundar- und Bezirksschule Lindau erfahren Technik hautnah

Leserbeitrag

In Raum 41 des Hallwylerschulhauses der Sekundar- und Bezirksschule Lindau stand am 18. Und 19. November weder Französisch noch Englisch oder Mathe auf dem Stundenplan. Stattdessen dreht sich hier unter dem Motto „Achtung-Technik-Los“ alles um das Programmieren von bunt blinkenden Robotern, spannenden Games und um viele weitere interessante Fragen der Technik.

Das von der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) unterstützte Projekt, das als Wanderausstellung konzipiert ist, soll den Baldingener Schülerinnen und Schülern das Potential von technischen Berufen mit Hilfe von Workshops und Vorträgen näherbringen. Es bindet dabei Lehrlinge der FHNW ebenso ein, wie deren Betreuer. 

Das Angebot von „Achtung-Technik-Los“ reicht von kleineren Vorträgen bis hin zu technischen Workshops. So erfahren die Jugendlichen beispielsweise im Rahmen eines Vortrags wie Roboter bei der Bombenentschärfung eingesetzt werden können - ein eher unbekannter Bereich der Robotik, der sicherlich nur wenigen Schülerinnen und Schülern bislang ein Begriff gewesen sein dürfte. In Workshops lernen die Jugendlichen zudem, wie sich kleine blinkende, Musik abspielende und dank Rädern herumrollende Roboter programmieren lassen. Auch wurde gezeigt, das Technik nicht teuer sein muss. Gute gebrauchte Technik kann auch einen qualitativ hochwertigen Zustand aufweisen. Im Computerraum wird gezeigt, wie Games kodiert werden können.

Zudem können die Schülerinnen und Schüler, die jeweils in Jungen- und Mädchengruppen aufgeteilt sind, sich an einem handygesteuerten Kugellabyrinth der FHNW ausprobieren. Zwei ehemalige Lehrlinge geben zudem Auskunft über ihre Ausbildung, über spätere Berufsinhalte und über schulische Möglichkeiten. Ihr Berufsbildner und Lehrlingsbetreuer informiert die Jugendlichen darüber, was sie bei ihren Bewerbungen beachten sollten. Seine Empfehlung: 14 Monate vor dem Schulabschluss sollten die Schülerinnen und Schüler bereits wissen, was sie nach dem Abschluss machen wollen. 

Im Werkraum beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler in der Zwischenzeit mit Lötpraxis. Sie lernen eine Platte so zu löten, dass die an ihr befestigten Lichter am Ende abwechselnd blinken. Unterstützt werden die Jugendlichen dabei von vier Lehrlingen, die den entsprechenden Workshop gerade an der FHNW besuchen. 

Die Einbindung der Lehrlinge und der Austausch mit den Schülerinnen und Schülern ist Teil des Erfolgsrezepts der Wanderausstellung „Achtung-Technik-Los“, das zugehörige Erklävideo wurde im Übrigen mit diesem Konverter umgewandelt. Diese läuft bereits seit acht Jahren und soll nicht nur diejenigen ansprechen, die sich sowieso schon lange für technische Berufe interessieren, sondern - nicht zuletzt auch angesichts der Unterrepräsentation von Frauen in technischen Berufen - erreichen, dass mehr Mädchen deren Potential erkennen.

Ort:
8315 Lindau