×

Klarer Sieg nach harzigem Start

Klarer Sieg nach harzigem Start

Lange Zeit gab es kein Durchkommen für die Junioren des FC Turbenthal. (Werner Tüscher)
Vereinsmeldung

Nach zähen ersten 40 Minuten, geprägt von viel Einsatz und unfreiwilligen Purzelbäumen, setzten sich die Ea-Junioren des FC Turbenthal im letzten Abschnitt schliesslich klar durch. Am Schluss stand es 7:4. Es war der dritte Sieg im vierten Spiel.

Der Auftakt in die Herbstrunde ist den Ea-Junioren des FC Turbenthal (FCT) gut gelungen. Sie besiegten in den zwei ersten Spielen ihre Gegner klar, mussten dann allerdings gegen den FC Weisslingen eine knappe Niederlage einstecken. Für das vierte Spiel – wegen einer Familienfeier auf den Mittwoch vorgezogen – kam der FC Pfäffikon aufs Gmeiwerch.

Der FCT startete entschlossen, bekam bereits nach wenigen Minuten einen Penalty zugesprochen, vergab diese erstklassige Chance jedoch. Beim nächsten Angriff klappte es besser: Die verdiente Führung war realisiert. Bei diesem knappen 1:0 blieb es bis zur ersten Pause.

Unsicherheiten führten zu Ausgleich

Im mittleren Abschnitt dauerte es lange bis zum nächsten Treffer. Es war der FCT, der auf 2:0 erhöhte. Nun wies alles auf einen klaren Erfolg für die Platzherren hin. Aber es kam anders: Die Gäste profitierten von zwei Unsicherheiten der manchmal wackligen Turbenthaler Abwehr und glichen zum 2:2 aus.

Die ersten 40 Minuten waren engagiert, zeitweilig hektisch verlaufen. Der Einsatz auf beiden Seiten war gross, manchmal überbordend: Die Spieler purzelten übereinander, als sei die Unterlage aus weichem Material. Folglich begannen sie sich beim Schiedsrichter, bei Mit- und Gegenspielern zu beschweren: eine bekanntermassen nicht sehr zielführende Weise, ein Spiel zu seinen Gunsten zu entscheiden.

Sturmlauf im letzten Abschnitt

Im Schlussdrittel liefen die Platzherren zur Hochform auf. Trainer Wolfgang Pandiani hatte in der Pause seine Schützlinge zum wiederholten Male aufgefordert, das «Motzen» bleiben zu lassen und sich auf das Spiel und die Mitspieler zu besinnen. Und siehe da: Es begann zu laufen.

Vier Tore innerhalb von zehn Minuten waren die erfolgreiche Ausbeute. Beim Zwischenstand von 6:2 war die Entscheidung natürlich gefallen. Damit war aber nicht Schluss. Hüben wie drüben landete der Ball weitere Male im Netz. Beim Abpfiff des Schiedsrichters stand es 7:4: Ein weiterer Sieg des Teams von Trainer Pandiani – auch in dieser Höhe durchaus verdient – war im Trockenen. (Werner Tüscher, Turbenthal)
 

Die Aufstellung
Der FC Turbenthal trat mit folgenden Spielern an: Lou Hartmann, Alessandro Dos Santos, Leandro Dos Santos, Livio Duksch, Samuel Imafidon, Anass Mama, Alain Meier, Jesper Petersen, Leon Rogenmoser und Florin Schramm.

Ort:
8488 Turbenthal