×

FC Tösstal geht ohne Punkte in die Sommerferien

FC Tösstal geht ohne Punkte in die Sommerferien

Trotz der fünf Gegentore der beste Tösstaler Spieler: Torhüter Leonardo Schönmann. (Werner Tüscher)
Vereinsmeldung

Im letzten Spiel vor der Sommerpause empfing der FC Tösstal den Tabellennachbarn FC Glattal/Dübendorf. Ein Sieg hätte die Frühlingsrunde für die Einheimischen noch versöhnlich enden lassen. Es sollte nicht sein: Im recht spannenden Spiel siegten die Gäste knapp, aber verdient.

Noch waren keine zwei Minuten gespielt und es hätte bereits 0:3 stehen können. Diese kurze Phase deutete an, wie die Partie über weite Strecken verlaufen würde: Der FC Glattal/Dübendorf griff an, der FC Tösstal verteidigte mit Geschick und Glück – und nicht zuletzt mit einem wie immer toll disponierten Leo Schönmann im Tor.

Hoffen auf ersehnten Sieg

Im samstäglichen Spiel – dem letzten vor der langen Sommerpause, in der die Mannschaften neu zusammengesetzt werden – standen sich die beiden abgeschlagenen Tabellenletzten gegenüber: der FC Tösstal, der in seinen bisherigen neun Spielen noch keinen einzigen Punkt erringen konnte, derweil dem Gegner in ebenso vielen Spielen wenigstens ein Vollerfolg gelungen war.

Für die Platzherren war dies also die letzte Chance, zu etwas Zählbarem zu kommen. Obwohl der Gegner das Spiel fast nach Belieben dominierte, durfte man über eine Stunde lang hoffen, dass der ersehnte erste Sieg Tatsache werden könnte, später immerhin noch um ein Unentschieden bangen; letztlich ging jedoch diejenige Mannschaft als Sieger vom Feld, die sich den Sieg auch redlich verdient hatte – und das waren die Gäste.

Überraschende Führung

Völlig entgegen dem Spielverlauf ging der FC Tösstal jedoch in Führung, weil der Gäste-Torwart, der ansonsten kaum beschäftigt war, einen Flankenball falsch einschätzte und dem FC Tösstal zur Führung verhalf. Der Ausgleich fiel ebenfalls auch einem Torhüter-Fehler, bevor die Platzherren durch einen sehr grosszügig gepfiffenen Penalty wieder in Führung gingen und diese kurz darauf mit dem ersten konstruktiven Angriff ausbauten. Der Anschlusstreffer zum 3:2 liess aber nicht lange auf sich warten.

Später Umschwung

Der zweite Abschnitt begann dort, wo der erste geendet hatte: Die Glattaler glichen aus, darauf folgte eine dämlich verursachte gelbe Karte für einen Tösstaler, ein wuchtiger Pfostenschuss der Gäste und der Solo-Lauf des Tages, als Biniam Yirgalem mit dem Frust über die Zehnminuten-Strafe einen Slalom rund um die gegnerische Defensive hinlegte und ein letztes Mal für eine Tösstaler-Führung sorgte. 20 Minuten fehlten zum Erfolg.

Die warme Witterung machte allen zu schaffen, und da der FCT personell schmal besetzt war, kam es, wie es kommen musste: Die Gäste sorgten mit zwei schnellen Toren für den Umschwung. Das letzte Aufbäumen der Platzherren blieb wirkungslos; der letzte Platz in der Tabelle blieb an ihnen hängen. Und das Abenteuer «erste Stärkeklasse» ist wohl bis auf Weiteres abgehakt. (Werner Tüscher, Turbenthal)
 

Mannschaftsaufstellung
Der FC Tösstal spielte in folgender Aufstellung:
Leonardo Schönmann; Noah Askour, Eren Baskaya, Sulay Kokularajah, Elan Maliqi, Timon Manten, David Milici, Millian Nier, Arnet Novoberdaliu, Jesaja Varis, Mikail Varis, Biniam Yirgalem, Natnael Yirgalem und Adrian Zinniker. Trainer ist Csaba Ung.

Ort:
8488 Turbenthal