×

Auch nach sieben Spielen ohne Verlustpunkt

Auch nach sieben Spielen ohne Verlustpunkt

Vereinsmeldung

Die D-Junioren des FC Turbenthal (FCT) gestalteten auch ihr siebtes Spiel siegreich. Dieses Mal brauchte es aber eine gehörige Portion Ausdauer und Glück, um den Sieg über die Runden zu bringen. Die Entscheidung zugunsten des FCT fiel durch ein Eigentor.

Es gab am letzten Samstagvormittag zahllose langweiligere Beschäftigungen, als sich das D-Junioren-Spiel auf dem Gmeiwerch in Turbenthal anzuschauen. Um halb zehn Uhr erfolgte der Anpfiff zum Spitzenspiel zwischen dem FCT und dem FC Wald. Die Ausgangslage: Die Tösstaler führten die Tabelle mit dem Punktemaximum an, drei Punkte dahinter der samstägliche Gegner. Die Tabellenführung stand also auf dem Spiel.

Der FCT wankte, aber er fiel nicht. Die äusserst spannende Partie wogte hin und her. Normalerweise fällt das Tore-Schiessen den Turbenthaler D-Junioren ja leicht; in den bisherigen sechs Spielen waren es deren 56. Doch an diesem Gegner bissen sie sich beinahe die Zähne aus.

Ausgeglichene Partie

Es dauerte zehn Minuten, bevor ein – allerdings harmloser – Schuss aufs Tor kam. Die Abwehrreihen auf beiden Seiten waren den Angreifern überlegen, so dass sich das Geschehen vorwiegend zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Der FCT ging durch einen Kopfballtreffer nach einem Eckball in Führung und war generell bis zum ersten Pausenpfiff die leicht bessere Mannschaft.

Der Trainer der Gastmannschaft hatte seinen Schützlingen während des Unterbruchs offenbar die Leviten gelesen; denn sie stürmten in den zweiten Abschnitt wie die Feuerwehr. Der Lohn folgte in Form eines Penaltys, gegen den Torhüter Fynn Glück kein Glück hatte. Der FCT zeigte jedoch Moral und ging kurz darauf durch einen überaus sehenswerten Spielzug erneut in Führung. Aber auch diese hielt nicht lange, und so ging es mit einem 2:2-Zwischenstand in die zweite Pause.

Durch die zahlreichen Wechsel geriet der Spielfluss auf beiden Seiten etwas durcheinander, aber es blieb ein kampfbetontes Spiel, manchmal mit etwas harten Bandagen ausgetragen. Keiner Mannschaft gelang es, eine Vorentscheidung herbeizuführen, auch dank zweier guter Torhüter, die ihre Aufgabe souverän erledigten.

Fatales Eigentor

Ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf wohl am ehesten entsprochen, aber der Fussball hat seine eigenen Gesetze. Knappe zehn Minuten vor dem Ende der Partie glückte den Platzherren ein drittes Tor, das – Ironie des Schicksals – letzten Endes ein Eigentor war, da der Schuss des Turbenthaler Angreifers durch einen Verteidiger noch abgelenkt wurde – unhaltbar für den Schlussmann.

Während der verbleibenden Minuten war der FCT dann damit beschäftigt, den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten und damit seine Ungeschlagenheit und die Tabellenführung zu bewahren. Es gelang.

Schön war – neben dem Sieg – dass sich am Spielfeldrand eine richtige Eltern-Fan-Gruppe versammelt hatte, um ihre Sprösslinge anzufeuern und nach dem Schlusspfiff zu feiern. (Werner Tüscher, Turbenthal)

Mannschaftsaufstellung FCT
Fynn Glück, Devin Ammenda, Kassem Choukeir, Delia Ciullo, Simona Daskalova, David Dogan, Mauro Gresia, Finn Hallauer, Thomas Lenherr, Andi Selimi, Mujtaba Soleimani und Damjan Tosic. Das erfolgreiche Team wird trainiert von Markus Dohner und Nicola Caloiero.

Ort:
8488 Turbenthal