×

Die D-Junioren trumpften tüchtig auf

Die D-Junioren trumpften tüchtig auf

Dreckig, aber hoch zufrieden: Die erfolgsverwöhnten D-Junioren des FC Turbenthal mit ihren beiden Trainern.
Werner Tüscher
Vereinsmeldung

In überzeugender Manier bezwangen die D-Junioren des FC Turbenthal am Samstag ihren Gegner, den FC Wiesendangen, mit 13:2 Toren. Nach vier makellosen Partien steht das Team ohne Verlustpunkte an der Tabellenspitze.

Mannschaftsfotos werden üblicherweise vor einem Spiel gemacht. Dann sind die Tenues noch sauber und das Lächeln der Akteure fällt leichter als nach einem verpatzten Match. Nicht so am vergangenen Samstag: Kaum war der Schlusspfiff ertönt, wurde der zufällig anwesende Fotograf mit der Bitte bestürmt, doch ein Foto dieser Mannschaft für die Ewigkeit zu schiessen.

Müde, verdreckt und nass – denn es hatte während des ganzen Spiels geregnet – stellten sich die D-Junioren des FC Turbenthal, inklusive der beiden Trainer, für das Erinnerungsbild auf, gut gelaunt nach der überzeugenden Vorstellung. Der Gast an diesem trüben Samstagvormittag, der FC Wiesendangen, war mit 13:2 geschlagen worden. Das Resultat hätte noch viel krasser ausfallen können, wenn die Tösstaler mit ihren Chancen nicht so leichtfertig umgegangen wären. Nun aber schön der Reihe nach.

Konzentrierter Start

Das Spiel war noch keine drei Minuten alt, als Damjan Tosic, abgebrüht wie ein alter Hase, aus recht weiter Distanz einen Ball über die gegnerische Verteidigung und den zu weit vor seinem Tor postierten Schlussmann hievte. Es war der spektakulärste der insgesamt 15 Treffer dieser Partie und ein Auftakt nach Mass. Keine Minute später erhöhte der FCT auf 2:0, legte jedoch anschliessend eine kurze schöpferische Pause ein, die es dem Gegner erlaubte, seinen Score ebenfalls zu eröffnen.

Beim ersten Pausenpfiff hiess es aber 5:1. Unter normalen Umständen ist bei einem solchen Zwischenstand ein Match entschieden. Der FCT überrumpelte den Gegner Mal für Mal, weil Torhüter Fynn Glück den Ball ohne zu zögern von Hand weit und meistens genau einem Mitspieler zuwarf, der dann direkt aufs Goal losziehen konnte.

Kurze Baisse

Ins zweite Drittel startete der FCT mit neuen Kräften, aber diese hatten Mühe, den Rhythmus zu finden. Kein Wunder, denn sie hatten eine halbe Stunde bei Kälte und Nässe auf ihren Einsatz gewartet. Bald lief es aber wieder wie am Schnürchen. Auch das zweite Drittel ging an den Platzclub, diesmal mit 4:1. Nach einer kurzen Pause – alle waren froh, dass es so schnell wie möglich weiterging – erfolgte der Anpfiff zum letzten Drittel. Die Überlegenheit der Turbenthaler wurde immer drückender, es kam zu zwei oder drei richtigen Slapstick-Szenen vor dem Tor der Gäste. Dass sie «nur» noch vier Tore kassierten, lag weniger an ihrer Abwehrstärke als vielmehr am fehlenden Abschlussglück und -können des FCT.

Es darf aber keineswegs der Eindruck entstehen, den D-Junioren mangle es an Qualität. Das Gegenteil ist der Fall. Die beiden Trainer, Markus Dohner und Nicola Caloiero, haben aus ihren Schützlingen eine schlag- und kampfkräftige Equipe geformt, die gegen viele Gegner bestehen wird. Dies beweist ein Blick auf die Rangliste: Nach vier Spielen liegt der FCT mit dem Punktmaximum an der Tabellenspitze und hat dabei in jeder Partie durchschnittlich fast zehn Treffer erzielt. Das kann sich doch sehen lassen! (Werner Tüscher, Turbenthal)

Mannschaftsaufstellung

Fynn Glück, Devin Ammenda, Moritz Benjamin Brändli, Kassem Choukeir, Delia Ciullo, Simona Daskalova, Maro Gresia, Finn Hallauer, Losel Samdho, Andi Selimi, Mujtaba Soleimani, Sharon Srikanthan und Damjan Tosic. Trainer sind Markus Dohner und Nicola Caloiero.
 

Ort:
8488 Turbenthal