×

Frühlingskonzert Musikverein Kempttal - Vielfalt, Tempo und Feinheiten

Frühlingskonzert Musikverein Kempttal - Vielfalt, Tempo und Feinheiten

Leserbeitrag

Frühlingskonzert heisst Aufbruchstimmung. Das hatten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Kempttal bei ihrem sonntäglichen Auftritt am 5. Mai souverän gezeigt, trotz anderslautender Meinung der Wettergötter. Mit «Rock Opening» legte die gut 25-köpfige Formation in der vollbesetzten Kirche Lindau gleich von Beginn weg quicklebendig los. Damit gab Thomas Bhend, der neue Dirigent der Kempttaler, schon im Eröffnungsstück den Tarif durch: Musizieren heisst Konzentration, Gefühl und voller Einsatz. Es folgten «Conquest of Paradise» und «The Phantom of the Opera», zwei Werke mit eher eindringlichem und teils auch wehmütigem Charakter. Musik lebt auch von Feinheiten, dies zu zeigen bot «Nordisk Rhapsody» bestens Gelegenheit. Neuland zu betreten und gewohnte Pfade zu verlassen hiess es für die Musiker sodann vor allem beim - nicht nur dem Namen nach - etwas chinesisch angehauchten Stück «Xian». 

Den weiten Bogen zurück in heimische Gefilde fand der Musikverein schliesslich über gepflegte Italianità («Concerto»), die wilde Seite des sonst eher braven Amerika der 50er Jahre («Elvis Selection») und die eigenwillige Anmut Irischer Tänze («The Lord of the Dance»). Und wer es gern traditionell mag, kam gegen Konzertschluss hin beim schmissig interpretierten «Marsch des Zürcher Infanterie Regiments 27» voll auf seine Rechnung. Das Publikum feuerte die Musiker nochmals mit herzhaftem Applaus an, zwei Zugaben markierten den Schlussspurt zum wohlverdienten Apéro.

Für die Musikerinnen und Musiker wird die Verschnaufpause indessen nicht sehr lange dauern, jetzt will ein neues Programm einstudiert werden. Die nächsten Auftritte sind auf den 17. Juni (Ständli im Restaurant Raindli, Winterberg) und den 8. Juli (Sommerständli in Tagelswangen) angesetzt.

Der Musikverein Kempttal ist gut in Form, laut seiner Präsidentin Sabrina Sewer aber nicht wunschlos glücklich. Zuoberst auf der Liste stehen personelle Verstärkungen in allen Registern. Es könnte ja sein, dass jemand ein Instrument spielt und sich durchaus wieder etwas mehr Musik im Leben vorstellen könnte. In diesem Falle: Nicht lange zögern und sich bei der Präsidentin oder unter info@mv-kempttal.ch melden. Von denen, die schon einmal beim Musikverein Kempttal geschnuppert haben und dann «hängengeblieben» sind, hat es dem Vernehmen nach noch keiner bereut.

Florian Sorg

Ort:
8315 Lindau