×

Im Zweifelsfall bequem

Die Ustermerinnen und Ustermer haben einer Parkplatz-Reduktion im Stadtzentrum eine deutliche Absage erteilt. Und dies trotz Linksrutsch bei den letztjährigen Wahlen. Ein Kommentar zum Abstimmungsresultat.

Laura
Cassani
Die Ustermer Stimmbevölkerung hat letztes Jahr mehrheitlich links und grün gewählt. Trotzdem war das Nein zur APV deutlich.
Archivfoto: Christian Merz

Der Linksrutsch – von ihm war in den letzten Monaten in der Ustermer Politik viel die Rede. Nicht erst seit der grünen Welle bei den Kantonsratswahlen im Frühling. Seit den Ustermer Gemeindewahlen vor etwas mehr als einem Jahr wird die Stadt von einer links-grünen Mehrheit regiert. Und im Gemeinderat haben SP, Grüne und die Mitte-Parteien eine Mehrheit.

Diese wussten sie beim Seilziehen um die Abstellplatzverordnung (APV) im Parlament zu nutzen: FDP und SVP wehrten sich vergeblich gegen ein deutlich tieferes Parkplatz-Maximum bei Bauprojekten im Stadtzentrum.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Guter Journalismus ist nicht kostenlos!

Unaufgeregte und sachliche Informationsvermittlung sind nicht nur während der aktuellen Situation gefragt – jetzt aber umso mehr. Die Zürcher Oberland Medien AG verfolgt diese Prämisse mit sämtlichen Printprodukten und ihrem Onlineportal Züriost.

Entscheiden Sie sich jetzt für einen Online-Tagespass à 2 Franken. Weitere Abo-Angebote unter zueriost.ch/abo


Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 10.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.