nach oben

Anzeige

Meinung
abo
Reformierte Kirche Hittnau

Die Gemeindeversammlung fand nicht im Theater statt, sondern in der Kirche – hätte aber auf jeder Bühne stattfinden können. (Symbolbild) Foto: Heidy Dietiker

Glosse zur Gemeindeversammlung

Die zornige Stimme von Hittnau – eine Operette in drei Akten

Es versprach ein Abend aufreibender, politischer Entscheidungen zu werden. Dann profiliert sich ein Parteipräsident, und es artete in Beifall aus. Funktioniert so Demokratie?

Die Gemeindeversammlung fand nicht im Theater statt, sondern in der Kirche – hätte aber auf jeder Bühne stattfinden können. (Symbolbild) Foto: Heidy Dietiker

Veröffentlicht am: 30.11.2023 – 09.35 Uhr

Was sich am Montagabend in der Hittnauer Kirche abspielte, ähnelte einem komödiantischen Stück. Höchstens zwei Stunden waren vorgesehen – es wurden drei Stunden und vierunddreissig Minuten daraus. Der Protagonist des Abends: Ralf Krummenacker, Präsident der SVP Hittnau.

Prolog

Bevor die Bühne eröffnet wurde, rutschen mehr als hundert Hittnauerinnen und Hittnauer auf den Kirchenbänken zusammen. Sie waren gerade durch den dichten Schneefall gewatet und trugen ihr Programmheft, oder die Traktandenliste, in den Händen.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige