×

«Live kennen wir keine Angst vor Verlusten»

Hecht im Interview

«Live kennen wir keine Angst vor Verlusten»

Auf der Bühne geben Hecht immer Vollgas. Das neue Album «Oh Boy» enthält aber auch ruhigere Töne. Züriost hat Sänger Stefan Buck und Gitarrist Christoph Schröter zum Interview getroffen.

Lennart
Langer
Mittwoch, 14. März 2018, 07:57 Uhr Hecht im Interview
Wer ist das grösste Partytier bei Hecht? Und wer kommt immer zu spät? (Video: Chiara Coniglio)

Es läuft momentan bei Hecht. Die fünf Musiker um Leadsänger Stefan Buck gehören zu den erfolgreichsten Mundart-Bands der Schweiz. Die kommende Tour ist schon praktisch ausverkauft und seit letztem Freitag ist das neue Album erhältlich.

Sie hätten die Euphorie, welche sie von den Festivalauftritten im letzten Sommer mitgenommen haben, im Album umsetzen wollen, meint Sänger Stefan Buck. Mit «Kawasaki» oder «Oh Boy» sind dabei typisch mitreissende Hecht-Nummern entstanden.

Daneben schlagen Hecht aber auch überraschend nachdenkliche Töne an. «Wir wollten dem Album und den Songs etwas mehr Tiefe geben», erklärt Buck. Diese ist etwa im Song «Heicho» zu hören. Buck beschreibt ihn als den wohl persönlichsten Song, den er je geschrieben habe. Mehr zum neuen Album erfahren Sie im ersten Video:

 

Trotz ihrem Erfolg sind die Bandmitglieder auf dem Boden geblieben. Alle sind neben der Musikkarriere auch noch in einem Job engagiert. Wie sie Job, Familie und Musikkarriere unter einen Hut bringen und ob sie so draufgängerisch unterwegs sind, wie man es Hechten nachsagt, beantworten Stefan Buck und Christoph Schröter im zweiten Video.

 

 Hecht's CD «Oh Boy» bestellen - hier

Kommentar schreiben

Kommentar senden