×
Rezept der Woche

Avocado-Spaghetti mit Pinienkernen und Tomaten

Lust auf Nudeln, aber kein Lust auf langweilige Tomatenspaghetti? Dann probieren Sie unsere Avocadosauce aus. Dieses Rezept ist sehr flexibel uns lässt sich mit jedem Gemüse nach Wahl kombinieren.

Redaktion
Züriost
Sonntag, 03. Juli 2022, 11:15 Uhr Rezept der Woche
Spaghetti auf einem Teller.
Mal was anderes als Tomatensauce: Avocado-Spaghetti.
Symbolbild: Pixabay

Zutaten für 2 Personen

  • Olivenöl
  • 250 g Spaghetti
  • 1/2 Zitrone, ausgepresst
  • 2 Avocados, essreif
  • 1 Zwiebel
  • 1 Zucchetti
  • 2 Handvoll kleine Tomaten (San Marzano oder Marsanino)
  • 1 Handvoll Pinienkerne
  • 2 Stangen Basilikum
  • Parmesan
  • Scharfes Olivenöl mit Peperoncino

Zubereitung

  1. Die Avocado und die Zwiebel schälen, alles Gemüse in Stücke schneiden und getrennt zur Seite stellen.
  2. Die Spaghetti nach Packungsanweisung kochen. In dieser Zeit die Pinienkerne in einer Bratpfanne ohne Öl goldbraun rösten. Die Kerne danach in einer Schüssel zur Seite stellen.
  3. Wenn die Teigwaren al Dente sind, das Spaghettiwasser in eine Schüssel abgiessen – das Wasser brauchen Sie später nochmals.
  4. Die Zwiebel und die Zucchetti nun mit etwas Olivenöl in einer Bratpfanne anbraten. Nach etwa 5 Minuten die Avocado dazugeben. Es ist gewollt, dass diese zerfällt und zu einem «Brei» wird. Nun einige Spritzer Zitronensaft dazugeben und unter ständigem Rühren weiterbraten, zwischendurch mit Salz und Pfeffer würzen – Avocado braucht eher viel Salz. Wenn die Zucchetti al Dente gekocht ist, nach und nach einige Schöpflöffel des Spaghettiwassers dazugeben, bis eine grünliche Sauce entsteht. Das ganze so lange wiederholen und zwischendurch einkochen lassen, bis Sie mit der Konsistenz und der Menge der Sauce zufrieden sind.
  5. Nun die Tomaten und die gekochten Spaghetti dazugeben, alles nochmals etwa 1 Minute einkochen lassen. Abschmecken und mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und scharfem Öl nachwürzen. In tiefen Tellern anrichten, mit Pinienkernen, Basilikum und geriebenem Parmesan garnieren.

Tipp:

Die Zucchetti kann auch weggelassen werden. Statt der Zucchetti können Sie Gemüse der Saison oder nach Wahl verwenden. Das Rezept funktioniert zum Beispiel auch einwandfrei mit einer Aubergine, Peperoni oder einigen Spargeln als Gemüsekomponente. Hierbei muss bei der Zubereitung nichts weiter beachtet werden. (jeh)

Kommentar schreiben