nach oben

Anzeige

abo

Modisch am See: Die Kleider der weiblichen Modelle stammen aus der Bronze-, jene der Herren aus der Jungsteinzeit. Foto: Martin Bachmann

Was vor 3000 bis 5400 Jahren punkto Mode angesagt war

Was war bei den Pfahlbauern an Kleidung hip? Eine Antwort darauf ist in einer Ausstellung und an Modeschauen in der Region zu sehen.

Modisch am See: Die Kleider der weiblichen Modelle stammen aus der Bronze-, jene der Herren aus der Jungsteinzeit. Foto: Martin Bachmann

Veröffentlicht am: 02.06.2021 – 13.41 Uhr

In diesen Tagen wird die Pfahlbauerausstellung im Museum Wetzikon erweitert. Eigentlich dreht sie sich ums Thema « Schöner Wohnen » . Doch nun wird dort auch zu sehen sein, was in der Jungstein- und in der Bronzezeit so punkto Kleidung angesagt war. Zu sehen sind Replikas von Kleidern und Accessoires, die vor 3000 bis 5400 Jahren in der Schweiz getragen wurden.

Leder und Wolle hier nicht erhalten

Sämtliche Stücke sind aus diversen Pfahlbausiedlungen, darunter auch aus dem Oberland, belegt. Die sogenannten Beinlinge stammen aus der Eisfundstelle vom Schnidejoch in den westlichen Berner Alpen. Wollstücke sind in einem Baumsarg in Dänemark gefunden worden. In den hiesigen Pfahlbausiedlungen hat sich aufgrund des Bodenmilieus kein Leder und auch keine Wolle erhalten. Zu sehen sind neben Hosen auch Hemden, Gürtel, Basthüte, Mützen, Schmuckketten, Nadeln, eine Sichel, Taschen oder Schuhe.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige