nach oben

Anzeige

Platz 1 mit 81 Stimmen: Herbstliche Lichtstrahlen im Nebel, aufgenommen in Wald, Platz 2 mit 49 Stimmen: Diese Sonnenuntergangsaussicht ist einmalig, auf der Alp Scheideegg aufgenommen, Platz 3 mit 26 Stimmen: Mystischer Morgen in Bubikon, Platz 4 mit 13 Stimmen: Neugieriger Freund am Morgen in meinem Garten entdeckt, aufgenommen in einem Garten in Bauma, Platz 5 mit 4 Stimmen: Hibiskusblüte im November in einem Garten in Schalchen fotografiert. Susi Affeltranger aus Schalchen

Eine lichtdurchflutete Landschaft in Wald

Matthias Hartmann hat sich einen prächtigen Herbsttag ausgesucht, um in der Natur in Wald unterwegs zu sein. Die Aufnahme wurde von den Leserinnen und Lesern zum schönsten Bild der Woche gewählt.

Platz 1 mit 81 Stimmen: Herbstliche Lichtstrahlen im Nebel, aufgenommen in Wald, Platz 2 mit 49 Stimmen: Diese Sonnenuntergangsaussicht ist einmalig, auf der Alp Scheideegg aufgenommen, Platz 3 mit 26 Stimmen: Mystischer Morgen in Bubikon, Platz 4 mit 13 Stimmen: Neugieriger Freund am Morgen in meinem Garten entdeckt, aufgenommen in einem Garten in Bauma, Platz 5 mit 4 Stimmen: Hibiskusblüte im November in einem Garten in Schalchen fotografiert. Susi Affeltranger aus Schalchen

Veröffentlicht am: 22.11.2022 – 14.15 Uhr

Es liegen bunte Blätter im Wald in Wald und die Sonne strahlt zwischen den vielen Bäumen und dem Nebel hindurch. Matthias Hartmann aus Wald  hat den speziellen Farbverlauf, welchen man nicht alle Tage sieht, mit seiner Kamera fotografiert.

Einige Blätter sind noch grün – wie im Sommer –, während andere in herbstlichen Farben erscheinen. Die Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen lassen die ganze Szenerie wie aus einem Bilderbuch erscheinen. Es hat fast schon etwas Märchenhaftes an sich. Das Naturschauspiel überzeugte nicht nur Matthias Hartmann, sondern auch die Leserinnen und Leser, die es zum «Leserbild der Woche» gewählt haben.

Auf dem zweiten Platz geht es hoch hinaus. Franz Meier aus Gossau fotografierte auf der Alp Scheidegg einen Gleitschirmspringer, der in den Sonnenuntergang fliegt. Ob er selbst einen Sprung gewagt hat, ist nicht bekannt. Fest steht jedoch, dass Franz Meier beim «Leserbild der Woche» die Silbermedaille bekommen hat.

Lisbeth Pfleiderer aus Bubikon fotografierte in ihrer Gemeinde einen geheimnisvoll aussehenden Morgen. Der Morgennebel, die blätterlosen Bäume und der Mond, der langsam verschwindet, ergeben einen sehenswerten Effekt auf dem Bild. Die Bubikerin hat sich mit dem mystischen Bild das dritte Siegertreppchen redlich verdient.

Mitmachen in der nächsten Runde

Sie möchten sich in der nächsten Runde gerne am Leserbild-Wettbewerb mit einem eigenen Bild beteiligen? Senden Sie uns Ihr Favoritenfoto per E-Mail an leserbild@zol.ch, Vermerk «Leserbild der Woche». Pro Person wird in jeder Woche nur ein Bild veröffentlicht. Geben Sie an, wo die Aufnahme gemacht worden ist und was sie zeigt. Die Aufnahme sollte im Querformat sein und eine Breite von mindestens 1500 Pixel aufweisen. Vermerken Sie Ihren Namen, Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer. Wie gewohnt werden fortlaufend alle Bilder hochgeladen und in einer Bildstrecke unter der Rubrik «Wettbewerbe» präsentiert. Jeweils freitags um 12 Uhr trifft die Redaktion aus den eingegangenen Aufnahmen eine Auswahl von fünf Bildern, die für den Publikumswettbewerb nominiert werden. Von Freitagabend bis am Dienstag, 12 Uhr, haben die Züriost-Leser dann die Möglichkeit, aus diesen fünf Fotos jenes zu wählen, das ihnen am besten gefällt und küren damit das «Leserbild der Woche».


Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige