×
Kooperation mit Transportschule

Fahrprüfung bei schönstem Regenwetter

Am Tag ihrer Fahrprüfung geht es für Tanja Röck noch ein letztes Mal in Begleitung ihres Fahrlehrers Dominik Kessler auf die Strasse. Danach muss sie ihr Können vor den Augen eines Experten beweisen.

Melina
Aeschbach
Samstag, 05. Juni 2021, 11:15 Uhr Kooperation mit Transportschule
Gewinne einen Seat Ibiza

Fahrschüler der Transportschule Wetzikon können einen Seat Ibiza Hola FR gewinnen.

«Ich bin so nervös», sagt Tanja Röck, als sie das Gebäude der Transportschule am Bahnhof Wetzikon betritt. Heute muss sie ihre Fahrprüfung absolvieren. Erst im März ist sie bei Dominik Kessler das erste Mal selber gefahren. Seither hatte sie acht Doppellektionen und ist privat sehr viel gefahren.

Eine Stunde vor der Prüfung  startet die 18-Jährige zur bewährten Einfahrtour ihres Fahrlehrers. Die Strecke beinhaltet so ziemlich alles – von Autobahn über das Einparken bis zu Rechtsvortritten. Vor diesen ist Röck besonders nervös.

Lichtsignale und Autobahnkreisel

«Jetzt muss ich mal schauen, ob Sie schön eingespurt haben», meint Dominik Kessler bei einem Lichtsignal und tut so, als wäre er ein Experte und nicht seit zwei Monaten regelmässig mit der Kantonsschülerin unterwegs. «Hmm», überlegt er. «Der Velostreifen hier dürfte nicht versperrt sein.»

Abgesehen von ein paar Kleinigkeiten verläuft die Probefahrt jedoch reibungslos. Selbst der Betzholzkreisel bereitet Tanja Röck keine Probleme. Während ihr die Nervosität aber deutlich anzumerken ist, lässt sich ihr Fahrlehrer auch nicht durch den schüttenden Regen aus der Ruhe bringen. «Weisst du, was der Vorteil bei dem Wetter ist?», fragt er. «Die Sonne blendet nicht.»

Kaffee und Kuchen

Das Einfahren hat Tanja Röck in ihrem Selbstbewusstsein bestärkt. «Ich fühle mich jetzt ganz okay», sagt sie kurz vor dem Strassenverkehrsamt. Auf den Parkplätzen warten schon die anderen angespannten Prüflinge. Sie müssen sich jedoch nicht lange die Beine vertreten bis die Experten kommen. «Frau Röck?», fragt der Jüngste von ihnen. Und schon sitzt Kesslers Schützling im Wagen und macht sich auf ihre Prüfungsroute.

«Jetzt heisst es warten», sagt Dominik Kessler. Für ihn beginnt nun der gemütliche Teil einer Fahrprüfung. Mit einem Kaffee flüchten die Fahrlehrer vor dem Regenwetter in das Gebäude des Strassenverkehrsamtes. Kessler macht einen entspannten Eindruck. «Mit der Zeit hat man mehr Routine und kann das Ergebnis der Prüfung besser einschätzen.» Am Mitfiebern sei er trotzdem. Bei Tanja habe er jedoch ein sehr gutes Gefühl.

Der abschliessende Luftsprung

Nach 40 Minuten ist Tanja Röck zurück und hüpft ihrem Fahrlehrer strahlend entgegen. Er muss gar nicht fragen. Es ist klar, dass sie die Prüfung bestanden hat. «Der Experte war mega nett», sagt die Hombrechtikerin. «Er hat immer mit mir geredet.» Sie lacht. «Ich bin so erleichtert.» Während der Rückfahrt erzählt sie begeistert von ihrer Prüfung. Selbst die Rechtsvortritte habe sie gut erkannt.

Vor Freude machen die beiden einen Luftsprung für das Wettbewerbsbild. (Foto: Melina Aeschbach)

In der Transportschule darf Tanja Röck ihren ehemaligen Fahrlehrer bewerten. Dann springen die beiden für das Polaroid-Foto in die Luft, das im Anschluss an die Wand für den Wettbewerb um einen Seat Ibiza gehängt wird. Ein Auto hat die Jugendliche nämlich nicht. Am Wochenende gehe sie vielleicht mit dem ihrer Eltern einkaufen. Jetzt geht es aber erst einmal in die Englischstunde – vermutlich etwas motivierter als gewöhnlich.