×
Kooperation mit Transportschule

Lernen, sich ums Auto zu kümmern

Der Verkehrskundeunterricht (VKU) der Transportschule Wetzikon zeichnet sich insbesondere durch seinen praktischen Teil aus. Ebenso durch Ratschläge rund um Autoversicherungen.

Samstag, 14. November 2020, 10:45 Uhr Kooperation mit Transportschule
Gewinne einen Seat Ibiza

Fahrschüler der Transportschule Wetzikon können einen Seat Ibiza Hola FR gewinnen.

Mitten in der Halle der Wetziker Transportschule – zwischen Car, LKW und PKW – stehen die Teilnehmer des VKUs. «Jetzt kommt der Winter, jetzt müsst ihr das können», sagt Fahrlehrer Paolo Falbo und deutet auf einen losen Autoreifen mit Schneeketten. Er kniet sich auf den Boden und zeigt, wie die Ketten richtig montiert werden. Anschliessend teilt Falbo die Jugendlichen in vier Gruppen ein.

«Wir haben je einen Posten: Die Flüssigkeiten am Auto wie zum Beispiel das Öl, die Beleuchtung, die Pneus sowie das Notwerkzeug.» Der Fahrlehrer zeigt nacheinander auf ein Auto mit geöffneter Motorhaube, einen Tisch mit Notwerkzeug und drei Pneus. «Der praktische Teil gefällt mir auf jeden Fall besser als der theoretische», so der VKU-Teilnehmer Nick Halbheer. Er und seine Gruppe beschäftigen sich gerade mit der Profiltiefe und dem Luftdruck der Autopneus. «So lernt man die Lerninhalte gleich anzuwenden.»

Neues VKU-Lokal

Nach einer kurzen Pause präsentiert jede Gruppe einen Posten. Falbo ist zufrieden mit dem Engagement. «Ich merke jeweils, wie die Motivation steigt, wenn die Lerninhalte am Fahrzeug selbst angeschaut und umgesetzt werden dürfen.»

Die restlichen Abende des VKUs finden im neuen Lokal der Transportschule am Bahnhof Wetzikon statt. «Die Lage unseres neuen Lokals ist für die Teilnehmer optimal», so Falbo. Der praktische Abend in der Autohalle der Transportschule sorgt für Abwechslung, was von den Fahrschülern geschätzt wird. «Abwechslung zeichnet einen interessanten Kurs aus. Ich mag es, mein Wissen auch mal selbst zu erarbeiten», meint Roman Peter.

«Bei der Haftpflicht empfehle ich, einen Bonusschutz abzuschliessen.»
Georg Eidenbenz, Mobiliar Versicherung

Zum VKU-Theorieteil der Transportschule gehören Inputs eines Vertreters der Mobiliar zu den wichtigsten Autoversicherungen. «Die Fahrzeugversicherung ist obligatorisch. Ebenso die Haftpflichtversicherung über die Personenschäden laufen», erklärte Georg Eidenbenz zwei Abende zuvor. Er ergänzte: «Bei der Haftpflicht empfehle ich, einen Bonusschutz abzuschliessen.» Mit diesem werde man davor bewahrt, wegen jedem Schadenfall mehr Prämien zahlen zu müssen. Ein Schadenfall pro Jahr werde mit dem Bonusschutz toleriert. «Auch den Grobfahrlässigkeitsschutz empfehle ich, damit man bei Unfällen aufgrund Grobfahrlässigkeit keine Kostenanteile selbst übernehmen muss», so der Versicherungs- und Vorsorgeberater.

Nach einem letzten Input von Paolo Falbo zum Thema Aquaplaning klatscht dieser in die Hände und verkündet das Ende des dritten VKU-Abends. Die Teilnehmer strömen nach draussen – mit einigem an neuem Wissen. «Ich möchte den Fahrschülern vor allem zeigen, dass  sie ein Auto nicht nur fahren, sondern sich auch darum kümmern müssen», sagt Falbo. Dies scheint gelungen. Teilnehmer Livio Zollinger sagt: «Schneeketten montieren – das kann ich jetzt.» Melina Aeschbach
 

Gewinne einen Seat Ibiza
Die Transportschule verlost unter ihren Fahrschülern, die zwischen dem 11. Mai 2020 und 30. Juni 2021 die Fahrprüfung der Kategorie B bestehen, einen Seat Ibiza Hola FR. Der Seat im Wert von 29‘000 Franken kommt von der Faust Auto AG in Hinwil und wird zusammen mit Züriost.ch, der Bank Avera, der Mobiliar Versicherung Wetzikon und dem TCS Gruppe Zürcher Oberland gesponsert.
Zum Wettbewerb geht es hier.