nach oben

Anzeige

Leserbeiträge
abo
Hinwil will sich gegen mehr Zugfahrten wegen der neuen FBB-Kieswaschanlage in Bäretswil wehren

Da liegt das Kies: Die Bäretswiler FBB-Kieswachanlage steht in kontroverser Diskussion. Foto: Elias Wirth

Leserbrief

«Ich finde, die Aufbereitungsanlage soll andernorts errichtet werden»

Da liegt das Kies: Die Bäretswiler FBB-Kieswachanlage steht in kontroverser Diskussion. Foto: Elias Wirth

Veröffentlicht am: 11.09.2023 – 15.21 Uhr

Im ZO/AvU vom 28. August und vom 21. Januar verharmlost Markus Ruff von der Kies AG die verkehrstechnischen Auswirkungen auf Hinwil (und Wetzikon). Zu den genannten Zahlen: Im ZO/AvU vom 21. Januar steht «Die Produktion soll um rund zwei Drittel auf bis zu 2450 Kubikmeter pro Tag erhöht werden».

Somit ist bei Vollbetrieb der Anlage täglich etwa 3675 Tonnen Kies zu transportieren. Das sind 105 Lastwagen zu 35 Tonnen oder 56 vierachsige Güterwagen zu etwa 65 Tonnen. Im Bericht vom 28. August erwähnt Herr Ruff, dass bei einer Maximalmenge von 2000 Kubikmetern erst ab 2042 insgesamt acht Ganzzüge durch Hinwil fahren. Warum nun nur noch 2000 Kubikmeter und warum erst ab 2042?

Herr Ruff rechnet korrekt mit 1000 Tonnen pro Zug mit 16 Wagen, die in Hinwil ankommen. Im ZO/AvU vom 28. August spricht er von zwei Ganzzügen und einer zweiten Vorspannlok und insgesamt nur vier Durchfahrten in Hinwil.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige