nach oben

Anzeige

Kultur
abo
Frau mit Jeans-Overall, bunter Jacke, langen Haaren, markanter Brille und Ohrringen steht vor einem Durchgang, im Hintergrund sind Graffiti zu sehen.

Sibylle Aeberli kommt ursprünglich aus Mönchaltorf und tritt nächstens in Wetzikon auf. Foto: Annette Saloma

Sibylle Aeberli aus Mönchaltorf

Eine Künstlerin auf vielen Bühnen

Sibylle Aeberli verliess ihre Oberländer Heimat, um sich im links-alternativen Milieu musikalisch zu verwirklichen. Nun kehrt sie mit einem Musiktheaterstück zurück.

Sibylle Aeberli kommt ursprünglich aus Mönchaltorf und tritt nächstens in Wetzikon auf. Foto: Annette Saloma

Veröffentlicht am: 28.03.2023 – 14.48 Uhr

Das Leben von Sibylle Aeberli gleicht irgendwie einem grossen, bunten Wimmelbuch. Die Künstlerin war bei den Zürcher Jugendunruhen in den 1980er Jahren dabei, sie lebte in grossen Wohngemeinschaften, spielte in vielen Bands, stand auf verschiedensten Bühnen.

Auch heute mit 60 Jahren scheint es, als wäre sie kein bisschen ruhiger geworden. Sie wirkt frisch und voller Energie. Mit ihren langen Haaren und der markanten schwarzen Brille sitzt sie im Restaurant der Roten Fabrik in Zürich und isst einen Salat mit heissem Ziegenkäse. Zwischen den Bissen erzählt sie aus ihrem Leben, das eigentlich ziemlich konservativ begonnen hatte.

Ausbildung zur Primarlehrerin

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige