nach oben

Anzeige

Justiz
abo
Drei Kandidatinnen blicken in die Kamera.

Diese drei Frauen wollen Bezirksgerichtspräsidentin werden. Nur eine wird das Rennen gewinnen. Bildkombination: Jasmin Oberle

Frauenpower am Bezirksgericht Pfäffikon

Sie steigen in den Ring fürs Präsidium am Bezirksgericht Pfäffikon

Es gibt drei Kandidatinnen und ein Amt, das zu vergeben ist. Im Rennen um das Präsidium des Bezirksgerichts Pfäffikon sind erfahrene Frauen, die sich nichts schenken.

Diese drei Frauen wollen Bezirksgerichtspräsidentin werden. Nur eine wird das Rennen gewinnen. Bildkombination: Jasmin Oberle

Veröffentlicht am: 23.01.2024 – 16.53 Uhr

Drei Frauen kandidieren für das Präsidium des Bezirksgerichts Pfäffikon. Nach dem unerwarteten Tod des bisherigen Präsidenten stimmt die Bevölkerung am 3. März darüber ab, welche Kandidatin für den Rest der Amtsdauer bis im Jahr 2026 an der Spitze des Gerichts sitzt.

Die Kandidatinnen haben einen vielversprechenden Hintergrund und bringen die geforderten Leistungsnachweise mit. Alle drei beschäftigen sich seit Jahren mit dem Recht. Und doch sind sie sehr unterschiedlich.

Emina Casparis will neue Impulse setzen

Kandidatin für das Präsidium des Bezirksgerichts Pfäffikon
Emina Casparis (FDP) kandidiert für das Amt als Bezirksgerichtspräsidentin. Foto: PD

Emina Casparis ist verheiratet und Mutter zweier Teenager. Die Bezirksrichterin wohnt mit ihrer Familie in Russikon. «Ich bin eine pragmatische Juristin, integer, belastbar. Mir sind Respekt, Toleranz und Fairness wichtig», erklärt die 49-Jährige. In ihrer Freizeit liest Casparis gerne historische Romane und Krimis.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Zürich arbeitete Casparis als Auditorin für internationale Rechtshilfe und Geldwäscherei bei der Staatsanwaltschaft Zürich. Als Gerichtsschreiberin und Bezirksrichterin sowie als Mediatorin und Präsidentin der Sonderpädagogik in Russikon hat Casparis in verschiedenen Bereichen Erfahrungen gesammelt und ist in unterschiedlichen Rollen kompetent.

Seit Februar 2013 ist Casparis teilamtliche Bezirksrichterin in Pfäffikon, aktuell mit einem Pensum von 75 Prozent.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige