nach oben

Anzeige

Gesundheit
abo
Die Fassade eines Spitals.

Der Geschäftsbericht des GZO-Spitals Wetzikon sieht nicht mehr so gut aus, wie es noch im Jahr 2021 der Fall war. Foto: Christian Merz

Minus von 2,5 Millionen Franken

Spital Wetzikon verzeichnet für 2022 einen Millionenverlust

Nachdem das GZO-Spital Wetzikon für das Jahr 2021 noch einen Gewinn vermelden konnte, sieht der Geschäftsbericht 2022 nicht mehr so rosig aus. Das operative Betriebsergebnis ist dennoch positiv.

Der Geschäftsbericht des GZO-Spitals Wetzikon sieht nicht mehr so gut aus, wie es noch im Jahr 2021 der Fall war. Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 26.04.2023 – 14.15 Uhr

«Wirtschaftlich betrachtet war das Jahr trotz grossem Einsatz unserer Mitarbeitenden unbefriedigend», erklärte CEO Matthias Spielmann jüngst in einem Interview im hauseigenen «GZO-Magazin plus». Nun hat das GZO-Spital Wetzikon den Geschäftsbericht 2022 offiziell veröffentlicht.

Aufgrund der angespannten Personalsituation habe man Betten schliessen müssen. Hinzu seien stagnierende Fallzahlen gekommen. Diese Faktoren hätten zu unbefriedigenden Erträgen bei zugleich steigenden Kosten geführt. Hinzu komme, dass die Tarife trotz steigenden Krankenkassenprämien nicht kostendeckend seien.

Angespannte Situation

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige