nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Eine Frau presst die Erde zusammen.

Die Landwirtinnen und Landwirte sind für die Frühjahrssaaten bereit – doch das Wetter spielt nicht mit. (Symbolbild) Foto: Till Burgherr

Zu viel Niederschlag

Landwirte können derzeit ihre Böden nicht bearbeiten

Die Temperaturen sind warm, aber die Böden sind durchnässt, die Äcker nicht befahrbar: Die nasse Witterung verlangt Bäuerinnen und Bauern im Oberland Geduld ab – dabei gäbe es viel zu tun.

Die Landwirtinnen und Landwirte sind für die Frühjahrssaaten bereit – doch das Wetter spielt nicht mit. (Symbolbild) Foto: Till Burgherr

Veröffentlicht am: 22.03.2024 – 15.43 Uhr

Mal nieselt es, mal regnet es in Strömen. Aber trocken bleibt es in letzter Zeit höchstens ein paar Tage. Hinzu kommt, dass der Winter sehr mild war. «Weil die Nächte schon sehr warm sind, wächst generell alles schneller», sagt Landwirt Marc Binder, der in Illnau Milchwirtschaft und Ackerbau betreibt.

«Die Kulturen sind wegen der warmen Temperaturen weiter als der Kalender, deshalb müssten die Felder jetzt gepflegt werden.» Doch wichtige Arbeiten wie die Aussaat oder das Striegeln (Unkraut entfernen) seien derzeit schwierig. «Die Böden sind an den meisten Stellen zu nass, um sie mit Maschinen zu bearbeiten», sagt Binder.

Das sei schon seit Wochen so, was die Situation verschärfe. «Die Zeitfenster für die maschinelle Aussaat sind extrem eng.» Die Landwirte würden sich ständig an die Witterung anpassen, aber derzeit sei die Planung enorm schwierig. «Die gemieteten Maschinen können nicht eingesetzt werden, weil es immer wieder regnet und die Böden schon nass sind.»

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige