nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Mit der verlorenen Abstimmung um den Projektierungskredit der Unteren Farb steht die Zukunft der Paul Kläui Bibliothek und des Stadtarchivs in den Sternen.

Mit der verlorenen Abstimmung um den Projektierungskredit der Unteren Farb steht die Zukunft der Paul-Kläui-Bibliothek und des Stadtarchivs in den Sternen. Foto: Marie Fredericq

Ustermer Geschichte im Keller

Enttäuschung nach Volks-Nein zur Unteren Farb ist gross

Mit der verlorenen Abstimmung um die Untere Farb ist die Zukunft für das Stadtarchiv und die Paul-Kläui-Bibliothek ungewiss. Die Ustermer Geschichtszeugnisse schlummern derweil in Kellerräumen.

Mit der verlorenen Abstimmung um den Projektierungskredit der Unteren Farb steht die Zukunft der Paul-Kläui-Bibliothek und des Stadtarchivs in den Sternen. Foto: Marie Fredericq

Veröffentlicht am: 18.03.2024 – 15.54 Uhr

Vereinsmagazine aus den 1920er Jahren, der «Anzeiger von Uster» aus dem Jahr 1940, historische Näniker Stadtpläne – die Paul-Kläui-Bibliothek (PKB) sammelt die geschichtlichen Artefakte der Stadt Uster. Aktuell verstauben sie ausserhalb der Sichtbarkeit der Öffentlichkeit unter dem Schulhaus Pünt und im Keller des Stadthofsaals in Uster.

Was nicht gesehen und genutzt wird, existiert praktisch auch nicht.

Franziska Sidler

Leiterin der Leistungsgruppe Stadtarchiv und Paul-Kläui-Bibliothek

Das hätte sich mit dem geplanten Umzug in die Untere Farb ändern sollen. Denn an zentraler Lage, mit modernen Leseräumen und zugänglich für die Öffentlichkeit, wären die Geschichtszeugnisse der Stadt gesehen worden und hätten genutzt werden können. Doch es kam anders – denn die Ustermer Stimmbevölkerung entschied sich gegen den Projektierungskredit für die Untere Farb. Und damit auch gegen das neue Heim für das Ustermer Stadtarchiv und die Paul-Kläui-Bibliothek.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige