nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Man sieht Michel Eichenberger vor den neuesten Modellen der Bührer-Traktoren mit einem grossen Grinsen.

Michel Eichenberger kann wieder lachen – die Bührer Traktorenfabrik hat sich vom Grossbrand erholt. Foto: Aline Ilk

Drei Jahre nach dem Grossbrand

Der Bührer-Chef ist so positiv gestimmt wie noch nie

Die traditionelle Bührer Traktorenfabrik musste vor drei Jahren zusehen, wie ein Teil ihrer Geschichte verbrennt – ein dramatisches Ereignis, das auch Positives mit sich brachte.

Michel Eichenberger kann wieder lachen – die Bührer Traktorenfabrik hat sich vom Grossbrand erholt. Foto: Aline Ilk

Veröffentlicht am: 02.03.2024 – 08.58 Uhr

3. März 2021, 13.41 Uhr – ein Zeitpunkt, der den Mitarbeitenden der Bührer Traktorenfabrik AG immer in Erinnerung bleiben wird. Es ist nämlich der Zeitpunkt, an dem es auf dem Bührer-Areal zu brennen anfängt.

Eine Tragödie, die nicht nur Spuren in den Köpfen hinterlassen hat: Noch heute stehen in der Werkstatt reihenweise abgebrannte Motoren. Die Stimmung in der Fabrik ist aber heute so gut wie schon seit Langem nicht mehr.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige