nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Baustelle mit Bauabschrankungen und Tafeln.

Entlang der Giessenstrasse werden nun Erlen, Eichen und Ahorne eingepflanzt. Foto: Thomas Bacher

Wegen Pilzbefall

Dübendorf fällt eine ganze Baumreihe

Weil sie in einem schlechten Zustand waren, wurden an der Giessenstrasse 14 Bäume gefällt. Nun gibt es an dieser Stelle mehr Biodiversität. 

Entlang der Giessenstrasse werden nun Erlen, Eichen und Ahorne eingepflanzt. Foto: Thomas Bacher

Veröffentlicht am: 29.02.2024 – 10.00 Uhr

Die Baumreihe mit 14 Spitzahornen entlang der Giessenstrasse ist weg; die Stadtgärtnerei hat sie in den letzten Tagen gefällt. Gemäss Raymond König, dem Leiter des Dübendorfer Tiefbauamts, waren die Bäume krank, schuld ist ein Pilzbefall. «Ein Experte hat die Bäume begutachtet und kam zum Schluss, dass sie nicht mehr gerettet werden können.»

Umwelteinflüsse wie die heissen und trockenen Sommer der letzten Jahre könnten eine Erkrankung begünstigen, sagt König. «Letztlich kann es vorkommen, dass Bäume von Pilzen befallen werden.»

Mehr Platz und mehr Blumen

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige