nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Man sieht Feuerwehrleute bei einem Brand.

Ein ganzer Weiler in Schutt und Asche: So zeigte sich der Untere Wolfsberg am Tag des Grossbrands im Februar 2020. (Archiv) Foto: Eva Kurz

Von Solidarität und Bürokratie

Das geschah nach dem Grossbrand im Unteren Wolfsberg

Im Unteren Wolfsberg in Bauma ist wieder Leben eingekehrt, auch wenn die Normalität noch weit entfernt ist. Das ist in den vier Jahren seit der Brandkatastrophe passiert.

Ein ganzer Weiler in Schutt und Asche: So zeigte sich der Untere Wolfsberg am Tag des Grossbrands im Februar 2020. (Archiv) Foto: Eva Kurz

Veröffentlicht am: 09.02.2024 – 11.02 Uhr

Der Brand

Am 10. Februar 2020 zerstört ein Brand den Weiler Unterer Wolfsberg in Bauma komplett. Fünf Gebäude brennen nieder. Der starke Wind des Sturms «Sabine» hat das Feuer von einem Haus auf das andere übertragen. Verletzt wird niemand, doch mehrere Tiere kommen im Feuer ums Leben, darunter mehrere Hühner, ein Schaf und zwei Ziegen.

Die Polizei geht nach dem Feuer nicht von Brandstiftung aus. Es stellt sich später heraus, dass wohl ein Defekt am Stromhauptverteiler hinter dem Haus von Frauchigers der Grund für den Brand gewesen ist.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige