nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Man sieht René Krebs und seine Lebenspartnerin Krystyna Koller.

30 Jahre Kufki sind genug: René Krebs und seine Lebenspartnerin Krystyna Koller. Foto: Karin Sigg

Ustermer Kindertheater-Legende tritt zurück

Der Kufki-Vater sagt seinem «Kind» Lebewohl

30 Jahre lang hat René Krebs mit dem Kindertheater Kufki für leuchtende Kinderaugen gesorgt. Doch nun ist er müde. Ob das Projekt weitergeführt wird, steht noch in den Sternen.

30 Jahre Kufki sind genug: René Krebs und seine Lebenspartnerin Krystyna Koller. Foto: Karin Sigg

Veröffentlicht am: 07.02.2024 – 10.21 Uhr

Zum fünftletzten Mal begrüsste René Krebs am Sonntag die Zuschauer zu einer Theatervorstellung im Schulhaus Pünt in Uster. Nach 30 Jahren Engagement hängt der Initiant und Leiter des Theaters Kultur für Kinder (Kufki) seinen Job an den Nagel. Der umtriebige Macher möchte seinen wohlverdienten Ruhestand antreten. Der Kindertheater-Zyklus ist in seiner letzten Saison.

«Die nervliche Belastung wird mir je länger, je mehr zu viel», erklärt der fast 83-Jährige, «inzwischen habe ich vor jeder Aufführung schlaflose Nächte.» Der organisatorische Aufwand sei immens für eine einzelne Person. «Das fängt beim Visionieren, also der Auswahl der Vorführungen, an, geht über den Auf- und Abbau bis hin zur Ticketadministration.»

Der eingefleischte Kulturfreak schaut sich alle Inszenierungen zuerst selbst an, bevor er Künstler und Theaterstücke sorgfältig auswählt. «Manchmal fahre ich dazu auch ins nahe Ausland.» In den Anfängen hat er zu diesem Zweck jeweils die Schweizer Künstlerbörse, eine Fachmesse für Bühnenschaffende in der Schweiz, besucht.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige