nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Patrick Hof an seinem Verkaufsstand mit Modelleisenbahnen.

Patrick Hof hat sich bewusst entschieden, sich von seiner Sammlung zu trennen. Foto: Marcel Vollenweider

Jäger und Sammler

Ein Hauch von Nostalgie schwebt über der Sammlerbörse in Uster

Modellbahnen hatten an der Jubiläumsausgabe der Spielzeugbörse Hochkonjunktur. Doch es gibt allgemein zu viel Sammlergut, was sich auf die Preise auswirkt.

Patrick Hof hat sich bewusst entschieden, sich von seiner Sammlung zu trennen. Foto: Marcel Vollenweider

Veröffentlicht am: 05.02.2024 – 06.27 Uhr

Am Samstag boten an rund 40 Standplätzen leidenschaftliche Sammlerinnen und Sammler ihre Waren feil. Zum 20. Mal führte der Alpini Verein Uster seine Sammlerbörse durch. Hoch im Kurs standen bei der Jubiläums-Sammlerbörse wie bereits in den vergangenen Jahren Modelleisenbahnen aller Art.

Doch auch Oldtimer und andere Spielzeugautos konnten viele interessierte Blicke auf sich lenken. Einen eher schweren Stand hatten hingegen die «traditionellen» Spielwaren wie zum Beispiel Puppen, Teddybären, Brettspiele oder Kartenquartette.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige