nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Bildkombo: Hintergrund ein Foto aus Uster, wo Jugendliche vor einem Döner-Imbiss stehen. Oben links in einem weiss umrandeten Kreis das Porträt von Daniel Süss.

ZHAW-Professor Daniel Süss forscht zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien. Fotos: PD/Moritz Hegglin

Aufregung rund um Influencer

«Sie folgen Influencern teilweise sehr unkritisch»

Wenn Steve Merson ruft, stürmen die Jugendlichen hin – so auch am Mittwoch in Uster. Medienpsychologe Daniel Süss ordnet das Tiktok-Phänomen ein.

ZHAW-Professor Daniel Süss forscht zum Umgang von Kindern und Jugendlichen mit digitalen Medien. Fotos: PD/Moritz Hegglin

Veröffentlicht am: 28.01.2024 – 09.08 Uhr

Herr Süss, Influencer Steve Merson löste vor einem Döner-Laden in Uster einen grösseren Ansturm von Jugendlichen aus. Wie wirken solche Szenen auf Sie?

Daniel Süss: Influencer sind heute bei Jugendlichen so beliebt wie früher Film- oder Musikstars. Es entwickelt sich eine Fankultur. Allerdings ist die Beziehung zu den Influencern oftmals noch enger, weil sie nahbarer wirken. Sie werden wie ein älterer Bruder oder eine ältere Schwester wahrgenommen und sind Vorbilder für die Selbstinszenierung. Besonders eng wird die Beziehung jeweils bei solchen Events wie in Uster, bei denen man die Person treffen und mit ihr Selfies machen kann.

Warum sind Influencer wie Steve Merson auf sozialen Plattformen wie Instagram oder Tiktok so beliebt?

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige