nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Blick auf einen Parkplatz und Gebäude bei Regenwetter.

Empa-Areal in Dübendorf: Hier baut der Kanton ein Kanti-Provisorium.n. Foto: Thomas Bacher

Kanton plant mit Dübendorf

Regierungsrat will für 58 Millionen ein Kanti-Provisorium bauen

Der Kanton baut auf dem Empa-Areal in Dübendorf ein Mittelschulprovisorium für 650 Schüler. Und eine definitive Kantonsschule wird es auch geben, was Stadtpräsident André Ingold freut.

Empa-Areal in Dübendorf: Hier baut der Kanton ein Kanti-Provisorium.n. Foto: Thomas Bacher

Veröffentlicht am: 18.01.2024 – 11.11 Uhr

Dübendorf bekommt wieder eine Kantonsschule, dies hat die Zürcher Regierung bereits beschlossen. Wo und wann das neue Schulhaus errichtet wird, gibt der Regierungsrat aber noch nicht bekannt. Klar ist hingegen, dass aufs Schuljahr 2026/2027 ein Provisorium auf dem Areal der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa) errichtet wird. Dieses soll Platz für bis zu 650 Schülerinnen und Schüler bieten. Der Bund stellt dem Kanton ein Baufeld bis 2039 zur Verfügung.

Stadtpräsident André Ingold (SVP) sagt, dass sich Dübendorf schon länger um einen Mittelschulstandort beworben habe. «Das Provisorium ist nun der erste Schritt in diese Richtung.»

Lieber Empa statt Innovationspark

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige