nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Frontcover der Uster-Agenda 2023.

Fehlende Agenden: Ein Ustermer ist enttäuscht, dass dieses Jahr keine kostenlosen Agenden verteilt wurden. Foto: Martin Walter Allgaier

Produktion ist eingestellt

Keine Agenda mehr für Ustermer Haushalte

Jährlich wurde in Uster Ende Dezember eine Gratis-Agenda mit Informationen zur Stadt und zu Veranstaltungen verteilt. Für die Rettung müsste die Stadt Uster einspringen.

Fehlende Agenden: Ein Ustermer ist enttäuscht, dass dieses Jahr keine kostenlosen Agenden verteilt wurden. Foto: Martin Walter Allgaier

Veröffentlicht am: 17.01.2024 – 15.52 Uhr

Letzten Dezember fanden die Ustermer keine Agenda in ihren Briefkästen. Normalerweise wird die Uster-Agenda jährlich kostenlos verteilt. Der Planer, der neben Platz für eigene Termine und Notizen auch Informationen bezüglich Uster sowie Veranstaltungen oder die Daten für die Abfallabfuhr beinhaltete, war zumindest bei einem Teil der Bevölkerung sehr beliebt.

So auch bei Margrit und Martin Walter Allgaier. Die beiden sind Fans der Agenda. Der Ustermer erzählt, dass seine Frau den Terminkalender immer brauchte. «Es standen so viele Informationen bezüglich Uster wie die Telefonnummern der Gemeindeverwaltung oder die Daten der Schulferien in der Agenda.» Er meint, die Agenda sei sehr praktisch gewesen und habe genug Platz geboten, um Termine einzutragen, zum Beispiel wenn man Besuch gehabt habe.

Als der Planer Anfang Januar immer noch nicht im Briefkasten lag, beschloss er, die Sache in die eigene Hand zu nehmen. Nach telefonischer Nachfrage bei der Herausgeberin, der Linden-Grafik AG in Zuzwil SG, fand Allgaier heraus, dass der Terminkalender wegen zu weniger Inserate nicht mehr rentiert hat.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige