nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Ein verletzter Igel wird von der Igelhilfe Hinwil gepflegt.

Die Igelstation in Hinwil braucht mehr Platz und sucht in der Gemeinde nach grösseren Räumlichkeiten. (Archiv) Foto: Lea Chiapolini

Leichter gesagt als getan

Igelhilfe Hinwil sucht händeringend nach neuer Bleibe

Der Verein Igelhilfe Hinwil sucht nach neuen Räumlichkeiten. Die Igelstation in Hinwil ist mittlerweile zu klein und zu schlecht zugänglich. Die Suche ist allerdings nicht gerade einfach.

Die Igelstation in Hinwil braucht mehr Platz und sucht in der Gemeinde nach grösseren Räumlichkeiten. (Archiv) Foto: Lea Chiapolini

Veröffentlicht am: 08.01.2024 – 08.57 Uhr

In der Igelstation an der Kemptnerstrasse 7 in Hinwil gebe es mittlerweile «zu viele» Igel, lässt der Verein Igelhilfe Hinwil verlautbaren. Die Station hat allein im letzten Jahr rund 600 Igel aufgenommen – Tendenz steigend. Vor drei Jahren waren es noch 406. 2022 bereits 556.

Der Grund dafür sind lange Regen- und Dürreperioden. Zudem nehme der Druck auf die Igel zu, da praktisch alle Flächen von Menschen besiedelt seien. «Igel sind sensible Tiere und nicht gerade schnell», sagt Vereinspräsident Marco Schaffner. Anders als beispielsweise Marder können sie nicht in einen Dachstock ausweichen, um dort zu nisten.

Zu klein und zu schlecht zugänglich

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige