nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Impressionen vom Donnerstag am Uster Märt 2023.

So schön die Bilder auch sein mögen – Marktstimmung wollte am diesjährigen Uster Märt kaum aufkommen. Foto: Christian Merz

Nach Kritik

Markt- und Sicherheitskonzept des Uster Märt sollen geprüft werden

Fehlendes Markt-Feeling, harte Bewilligungspraxis, Masse an Auflagen – der traditionsreiche Uster Märt kommt dieses Jahr schlecht weg. Jetzt fordern Politiker Antworten.

So schön die Bilder auch sein mögen – Marktstimmung wollte am diesjährigen Uster Märt kaum aufkommen. Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 13.12.2023 – 06.20 Uhr

Die Reaktionen zum diesjährigen Uster Märt auf Social Media übersteigen fast schon die Anzahl Rückmeldungen auf die jüngste Bevölkerungsbefragung durch die Stadt Uster. Eingefleischte Ustermer ziehen eine enttäuschte Bilanz zum traditionellen Volksfest.

Viele beklagen ein fehlendes Marktgefühl, weil Stände zu weit auseinandergestanden hätten. Auch dass die legendäre Outdoor-Party an der Zentralstrasse in diesem Jahr keine Bewilligung bekam, stösst auf Unverständnis. Beidem liegt laut dem Märt-Veranstalter, der Stadtpolizei Uster, das Sicherheitskonzept zugrunde.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige