nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Ein Vogelhäuschen im Schnee.

Wird es kalt, werden die Futterhäuschen wieder gefüllt – oft ist dies nicht nötig. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Neue Regeln wegen Jagdgesetz

Vögel füttern im Winter – sinnvoll, schädlich oder verboten?

Wildtiere dürfen gemäss Jagdgesetz nicht mehr gefüttert werden. Singvögel im Garten aber schon. Ein Experte von der Greifensee-Stiftung ordnet ein.

Wird es kalt, werden die Futterhäuschen wieder gefüllt – oft ist dies nicht nötig. (Symbolfoto) Foto: Pixabay

Veröffentlicht am: 26.11.2023 – 14.00 Uhr

Im Winter ein Vogelhäuschen aufstellen oder Futterkugeln aufhängen – und dann die Finken, Meisen und Rotkehlchen beobachten . Für viele gehört das schon fast so fest zur Tradition wie weihnächtliche Lichterketten am Fenster.

Doch viele Vogelfreunde sind aktuell verunsichert. Denn das kantonale Jagdgesetz, das Anfang Jahr in Kraft getreten ist, verbietet es, Wildtiere zu füttern. Dazu gehören auch Vögel. Verstösse gegen das Fütterungsverbot werden mit einer Ordnungsbusse von 200 Franken geahndet.

Volgelhäuschen und Futterkugeln erlaubt

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige