nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Tafel mit Aufschrift «Gemeinde Fällanden» und Abbild des Fällander Wappenlöwen.

Wer zu viel bezahlt hat, bekommt dafür Zins. Foto: Christian Merz

Steuersenkung vergessen

Fällanden verrechnet mehr als eine Million Franken Steuern zu viel

Die Gemeinde Fällanden hat mit einem falschen Steuerfuss gerechnet. Bekommen die Steuerpflichtigen jetzt Geld zurück?

Wer zu viel bezahlt hat, bekommt dafür Zins. Foto: Christian Merz

Veröffentlicht am: 11.10.2023 – 15.58 Uhr

 

«Wir entschuldigen uns für diesen Fehler», heisst es in einer Medienmitteilung der Gemeinde Fällanden. Grund dafür ist der Umstand, dass die von der Verwaltung verschickten provisorischen Steuerrechnungen 2023 auf einem falschen Steuerfuss basieren.

So wurde nicht berücksichtigt, dass die Gemeindeversammlung im November 2022 den Steuerfuss für das aktuelle Jahr von 103 auf 99 Prozent gesenkt hat. Gemäss Gemeindeschreiberin Leta Bezzola wurden damit total 1,2 Millionen Franken zu viel verrechnet.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige