nach oben

Anzeige

Gesellschaft
Melyah (r.) und Kyan haben sichtlich Spass auf dem Schiff.

Melyah (r.) und Kyan haben sichtlich Spass auf dem Schiff. Foto: Paulo Pereira

Paid Content

Zu Fuss und auf dem Wasser auf Ringos Spuren

Wer gerne mit Kindern einen einzigartigen Ausflug mit dem Schiff machen möchte, ist beim Ausflug «Ringos Traumhaus» des ZVV genau richtig. Ein Erlebnisbericht.

Melyah (r.) und Kyan haben sichtlich Spass auf dem Schiff. Foto: Paulo Pereira

Veröffentlicht am: 31.05.2023 – 06.45 Uhr

Sponsorenlogo

Sponsored Content

Die «Ringo-Reise» beginnt am Bahnhof Pfäffikon SZ. Gemeinsam mit ihrem Sohn Kyan und seiner Freundin
Melyah macht sich Ilona Steiner, ÖV-Begeisterte Mutter zweier Kinder, zu Fuss auf den Weg zur
Schiffstation Pfäffikon SZ. Das Trio begibt sich auf die Spuren des Pinguins Ringo, um dessen Traumhaus am Zürichsee zu finden.

«Die Ringo-Ausflüge sind ideal für Familien, die gerne mit dem ÖV unterwegs sind. Die Kinder haben
Spass an den Rätseln, Freude an Ringos Abenteuern und dem Entdecken der Region», sagt Ilona
Steiner. Von der Schiffstation aus geht die «Ringo- Reise» per Schiff weiter auf die Insel Ufenau.


Kaum sind die drei am Schiffsteg angekommen, suchen Kyan und Melyah auch gleich nach dem ersten
von insgesamt fünf Buchstaben, welche es auf dem Ausflug zu entdecken gilt. Wer alle Buchstaben und
so das Lösungswort findet, erhält am Schluss der Reise ein kleines Geschenk. Der erste Buchstabe ist
schnell gefunden. «Solche Rätsel sind mega lässig», meinen die beiden Kinder begeistert. Kurz darauf erblicken die drei das Schiff, welches sie auf die Insel bringen wird. Sie freuen sich schon sehr auf die Schifffahrt und die Insel Ufenau.

Eine Schifffahrt mit einzigartiger Aussicht

Das Schiff dockt an und die Schiffsmannschaft begrüsst die Ausflügler an Bord. Auf dem Oberdeck
geniessen sie den Blick auf den Zürichsee und die Berge rundherum. «Eine wahnsinnig schöne Aussicht», schwärmt Ilona Steiner. Auch den Kindern ist anzusehen, dass ihnen die Schiffsfahrt Spass
macht. Nach kurzer Zeit erblicken sie ihren nächsten Halt auf der «Ringo-Reise», die Insel Ufenau. Bereits
vom Schiff aus erspäht man grüne Natur, eine Kapelle und eine Kirche. Nach zehn Minuten Fahrt
hat das Schiff die Insel Ufenau erreicht.

Kurz darauf finden Kyan und Melyah den zweiten Buchstaben für das Schlüsselwort. Welches Wort könnte wohl gesucht sein? Als nächstes unternimmt die kleine Reisegruppe einen Rundgang um die Insel. Diese lockt mit einem einzigartigen Blick auf die umliegenden Ufer und den See.

Eine Insel mit Rinder und Natur

Neben zwitschernden Vögeln und der grünen Natur gibt es auf der Insel auch Rinder. Sowohl Ilona
Steiner und die Kinder, als auch die Rinder staunen nicht schlecht, als sie einander erblicken. Nach dieser
tierischen Begegnung setzen Kyan, Melyah und Ilona ihren Rundgang fort.

Ilona Steiner, Melyah und Kyan staunen über die Kühe auf der Insel Ufenau.
Ilona Steiner, Melyah und Kyan staunen über die Kühe auf der Insel Ufenau. Foto: Paulo Pereira

Ein Stück weiter oben steht ein Restaurant. Auch die Kapelle St. Martin und die Kirche St. Peter und Paul sind zu sehen. «Da oben in der Kirche gibt es Totenschädel zu sehen», weiss Kyan. Zusammen mit Melyah macht er
sich unerschrocken auf den Weg zum Fenster, von dem man in die Gruft sehen kann. Nachdem alle
die Totenköpfe furchtlos bestaunt haben, machen sich die drei für eine Stärkung auf den Weg zum Restaurant.

Mit vollem Bauch und guter Laune geht es für die drei per Schiff weiter nach Rapperswil. Hier wartet
ein Spaziergang, der am Steg in Rapperswil startet und die drei Reisenden unterhalb des Schlosses am
Seebad und am Spielplatz am Schloss vorbeiführt. Während sich die Kinder begeistert und voller Elan
auf die Suche nach den letzten Buchstaben machen, geniesst Ilona Steiner den Spaziergang und meint
«Dieser Ausflug hat viele tolle Stationen und ist eine gute Gelegenheit, gemeinsam mit den Kindern per
öV schöne Orte am Zürichsee zu entdecken.»

Ein Spielplatz für jedes Kind

Nachdem die Kinder ihre Buchstabensuche erfolgreich beendet haben, vergnügen sie sich auf dem
Spielplatz beim Schloss. Die letzte Station auf der «Ringo-Reise», der Fischmarkt in Rapperswil, ist
wenig später erreicht und die Freude der Kinder gross. Beim «Visitor Center Zürichsee» dürfen Kyan
und Melyah ihre Ringo-Broschüre gegen einen Preis eintauschen. «Das war ein cooler Ausflug. Und jetzt
noch ein Geschenk», schwärmen die Kinder. Wo auf der Reise Ringo sein Traumhaus platziert hat, verraten sie aber nicht.

Pure Freude in den Gesichtern von Ilona Steiner und den Kindern. Sie haben das Lösungswort herausgefunden.
Pure Freude in den Gesichtern von Ilona Steiner und den Kindern. Sie haben das Lösungswort herausgefunden. Foto: Paulo Pereira

Damit geht für das Trio ein rundum gelungener Ausflug zu Ende. Zum Abschluss spielt Ilona den Kindern noch Ringos Ausflugslied vor: «Flieg, Ringo, flieg».

Kommentar schreiben

Bitte geben Sie ein Kommentar ein.

Wir veröffentlichen Ihren Kommentar mit Ihrem Vor- und Nachnamen.
* Pflichtfeld

Anzeige

Anzeige