nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo
Spital Uster bekommt neuen Leiter Notfallstation, Hans Matter

Dr. Hans Matter ist Leiter der Notfallstation des Spitals Uster. Foto: PD

«Grenze erreicht»

Spitäler Uster und Wetzikon kämpfen mit Grossandrang auf Notfallstationen

Schweizweit sind die Notfallstationen überfüllt – ein Phänomen, das auch vor den Spitälern Uster und Wetzikon nicht Halt macht. Aktuell erschweren die Festtage die Situation zusätzlich.

Dr. Hans Matter ist Leiter der Notfallstation des Spitals Uster. Foto: PD

Veröffentlicht am: 23.12.2022 – 07.31 Uhr

Virale Infekte, Lungenentzündungen, Unfälle, Herzinfarkte, Schlaganfälle – in der Notfallstation des Spitals Uster hat das Personal mehr als alle Hände voll zu tun. «Wir sind fast immer voll ausgelastet», sagt Dr. Hans Matter, Leiter der Notfallstation. Der grösste Teil der Fälle betrifft allerdings virale und respiratorische Infekte.

Bei sowieso knappen Betten bedeutet dies eine grosse Mehrbelastung für das ganze Spital. «Wir kommen an die Grenzen unserer Infrastruktur und beim Personal.» Da es auch beim Personal der Notfallstation zu Krankheitsfällen komme, seien einige Rochaden nötig geworden.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige