nach oben

Anzeige

Gesellschaft
abo

ReWi-Podcast

«Die meisten Leute kommen erst kurz vor Heiligabend vorbei»

Es gibt eine Alternative zum jährlich abgeholzten Weihnachtsbaum aus dem Wald: Den Christbaum im Topf. Guido Gerber vermietet und verkauft in seinem Gartenbaugeschäft Gerberco seit drei Jahren Weihnachtsbäume im Topf. Ein Interview zum Aufwand und Ertrag dieses zusätzlichen Wintergeschäfts und was Gerber dazu antreibt.

Veröffentlicht am: 08.12.2022 – 12.28 Uhr

Die Adventszeit ist kaum angelaufen, da stellt sich die Frage auch schon nach dem Christbaum. Soll man sich dieses Jahr einen anschaffen? Und ist es heute noch vertretbar, einen Baum abholzen zu lassen um ihn dann im Januar wieder weg zu schmeissen?

Der gelernte Bauführer Guido Gerber betreibt seit dreissig Jahren ein eigenes Gartenbaugeschäft, die Gerberco. Den Namen hat er damals vom Lebensmittelgeschäft seiner Mutter übernommen. Seit 25 Jahren baut er mit seinem Team auch Sportplätze und Tartanbahnen. Und nun ist ein wintertaugliches Zusatzgeschäft dazu gekommen: Die Gerberco vermietet und verkauft für die Festtage Weihnachtsbäume im Topf.

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Anzeige

Anzeige