×
Feierlicher Abschied

Rund 300 Armeeangehörige aus der Region entlassen

Am Dienstag und Donnerstag wurden aus den Bezirken Pfäffikon, Hinwil und Uster 294 Wehrmänner feierlich entlassen. Sie wurden würdevoll und mit Worten des Danks von Regierungsrat Mario Fehr und Regierungspräsident Ernst Stocker verabschiedet.

Redaktion
Züriost
Donnerstag, 17. November 2022, 17:22 Uhr Feierlicher Abschied
Impression von der Wehrmännerentlassung 2022
Impression von der Wehrmännerentlassung 2022: Aus dem Oberland wurden knapp 300 Unteroffiziere, Gefreite und Soldaten feierlich verabschiedet.
Foto: PD

Im Rahmen der kantonalen Mitverantwortung für die Armee sind die Kantone für die Orientierungstage, aber auch die Entlassung aus der Armee und der Militärdienstpflicht verantwortlich.

Der Kanton Zürich ist damit einer der ersten Berührungspunkte zur Armee für Stellungspflichtige Zürcher und am Armeedienst interessierte Zürcherinnen. Am Ende der Dienstzeit angelangt, werden alle hier wohnhaften Armeeangehörigen wiederum durch den Kanton Zürich verabschiedet und deren Dienst mit dieser Feier verdankt.

Zeremonie auf kantonalem Waffenplatz

Wie schon in den Vorjahren dient der kantonale Waffenplatz Zürich-Reppischtal als Durchführungsort. Für vier Tage wird in Birmensdorf alles für die Abgabe von insgesamt über 30 Tonnen Material eingerichtet.

Die Militärverwaltung Zürich koordiniert mit dem Armeelogistikcenter Hinwil diese Aufgabe und garantiert damit eine speditive Abrüstung. Aufgeteilt nach Bezirken und Regionen, können so pro Tag rund 400 Armeeangehörige geordnet abgerüstet und feierlich entlassen werden.

Sicherheitsdirektor dankt den Armeeangehörigen

Neben der Abgabe des Materials steht die feierliche Entlassung der Armeeangehörigen im Zentrum. An jedem Tag überbringt eine Vertreterin oder ein Vertreter der Zürcher Regierung während der Zeremonie Worte des Danks.

Am Dienstag war dies Sicherheitsdirektor Mario Fehr und er appellierte neben den Dankesworten an die Teilnehmenden, sich weiterhin für die Gesellschaft zu engagieren. Ebenfalls bedankte er sich für die Einsatzbereitschaft und die Flexibilität in den vergangenen Jahren. Er entliess 71 Armeeangehörige aus dem Bezirk Pfäffikon. 

Am Donnerstag war es dann an Regierungspräsident Ernst Stocker 99 Wehrmänner aus dem Bezirk Hinwil und 124 aus dem Bezirk Uster zu entlassen. (erh)

Kommentar schreiben