×

«Wir müssen eine Welt schaffen, in der es weniger Glück braucht»

Sie sind Politveteraninnen und stehen dennoch erst am Anfang: die neuen Stadträtinnen von Illnau-Effretikon, Rosmarie Quadranti (Mitte, 65) und Brigitte Röösli (SP, 58). Im grossen Sommerinterview sprechen die beiden unter anderem über ihre neuen Aufgaben, die Rolle der Frau in der Politik und die steigende Ungeduld im Alter.

Matthias
Müller
Neue starke Frauen von Illnau-Effretikon
Als Gesprächsort hatten sich die beiden den Talacherhof in Bisikon gewünscht.
Seit dem 1. Juli im Amt: die beiden Stadträtinnen Rosmarie Quadranti (li.) und Brigitte Röösli.
Christian Merz

Rosmarie Quadranti, in Ihrem illustren Lebenslauf finden sich viel Erfahrung in Gesellschafts-, Kultur- und vor allem Bildungsfragen – aber keine im Baubereich. Nun wurde Ihnen in Illnau-Effretikon das Hochbauressort zugeteilt. Gehen wir richtig in der Annahme, dass Sie sich etwas anderes erhofft hatten?