×

Das versunkene Dorf am Rhein – und was davon übrig blieb

Das Fischerdörfchen Oberriet bei Eglisau musste vor hundert Jahren dem Wasserkraftwerk weichen. Heute sind nur noch wenige Überreste vorhanden.

Redaktion
Tamedia
Das «Zürcher Marmorera» bei Eglisau
So sah das inzwischen verschwundene Oberriet bei Eglisau aus. Die Aufnahme stammt von 1917.
Foto: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv
Ein weisser Strich am Holzschopf zeigt, wie hoch der Rhein beim Aufstau gekommen wäre.
Dem Untergang entgangen: Ein weisser Strich am Holzschopf zeigt, wie hoch der Rhein beim Aufstau gekommen wäre. Der Schopf wurde vor der Flutung weiter nach oben verschoben.
Foto: Urs Jaudas
image-abo

Jetzt weiterlesen?

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.

Noch kein Abonnent?

Entscheiden Sie sich jetzt für eines unserer Abo-Angebote oder lösen Sie einen Tagespass à 2 Franken.

Digital Abo CHF 13.00/Mt.

Täglichen Zugang zu allen News auf «züriost» und allen Wochenzeitungen als E-Paper

Jetzt abonnieren

Tagespass CHF 2.00

Zugang zu allen News auf «züriost»

Jetzt kaufen