nach oben

Anzeige

abo

Die geplante Eröffnung des Dorfladens in Pfaffhausen verzögert sich wohl weiter. Archivfoto: Thomas Bacher

Das Fällander Sorgenkind Pfaffhüsli ächzt im Endspurt

Die Genossenschaft hat für ihren Quartierladen Pfaffhüsli Geld gesammelt und will das Geschäft nach all den Querelen der Vergangenheit möglichst bald eröffnen. Weniger zuversichtlich zeigt sich diesbezüglich der Fällander Gemeinderat.

Die geplante Eröffnung des Dorfladens in Pfaffhausen verzögert sich wohl weiter. Archivfoto: Thomas Bacher

Veröffentlicht am: 22.07.2022 – 11.00 Uhr

An der Geerenstrasse 2 in Pfaffhausen ist noch nicht viel los. Das passt Maria Ehlers nicht in den Kram. Die Frau, die im Vorstand der Genossenschaft Quartierladen Pfaffhausen ist, würde am liebsten schon mit dem Einrichten des «Pfaffhüslis» beginnen und schon bald erste Kunden im Geschäft empfangen. «Leider läuft noch nix», sagt Ehlers.

Weil das Ladenlokal der Gemeinde gehört, ist diese für grundlegende Sanierungsarbeiten verantwortlich. «Unter anderem müssen elektrische Anlagen wieder angeschlossen werden. Eine erforderliche Asbestuntersuchung wurde bereits in den letzten Wochen vorgenommen», sagt Ehlers. Es gebe regelmässige Bausitzungen mit der Gemeinde. «Wir hoffen, dass wir in den nächsten Wochen richtig loslegen können.»

Finanzielle Auflagen der Gemeinde

Abo

Möchten Sie weiterlesen?

Liebe Leserin, lieber Leser
Nichts ist gratis im Leben, auch nicht Qualitätsjournalismus aus der Region. Wir liefern Ihnen Tag für Tag relevante Informationen aus Ihrer Region, wir wollen Ihnen die vielen Facetten des Alltagslebens zeigen und wir versuchen, Zusammenhänge und gesellschaftliche Probleme zu beleuchten. Sie können unsere Arbeit unterstützen mit einem Kauf unserer Abos. Vielen Dank!
Ihr Michael Kaspar, Chefredaktor
Sie sind bereits Abonnent? Dann melden Sie sich hier an.

Digital-Abo

Mit dem Digital-Abo profitieren Sie von vielen Vorteilen und können die Inhalte auf zueriost.ch uneingeschränkt nutzen.

Aboshop zum Angebot
Sind Sie bereits angemeldet und sehen trotzdem nicht den gesamten Artikel? Dann lösen Sie hier ein aktuelles Abo.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unseren alten Redaktionssystemen auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: servicedesk@zol.ch

Anzeige

Anzeige